KML- und KMZ-Dateien unkompliziert online anzeigen

Viele Geräte, die GPS-Daten empfangen können, ermöglichen die Speicherung der Daten im Format KMZ (oder KML) von Google-Earth. Natürlich lassen sich diese Geoinformationen, egal ob es sich dabei um Ihre letzte Radtour oder interessante Punkte einer Erkundung handelt, ganz problemlos in Google Earth laden und visualisieren.

Wegpunkte übermitteln

Nur ist dieser Weg nicht immer praktikabel. Wollen Sie etwa Ihren Bekannten diese Daten zukommen lassen, müssen die zuerst Google Earth installieren, damit sie auch etwas zu sehen bekommen.

Ganz ohne installierte Software geht es dagegen über Google Maps, den rein Web-basierten Dienst. Dazu müssen Sie allerdings zuerst Ihre Datei im Format KML oder KMZ auf einen Webserver hochladen.

Google Earth Ansicht eines WLAN Zugangspunktes
Google Earth Ansicht eines WLAN Zugangspunktes

Angenommen die URL, unter der die Datei dann erreichbar ist, lautet http://myserver.xy/wandern.kml. Dann können Sie die Visualisierung unter http://maps.google.de/maps?f=q&hl=de&q=http://myserver.xy/wandern.kml abrufen.

Es genügt also, Ihren Bekannten diese URL zukommen zu lassen und sie können ganz einfach nach einen Klick darauf das Ergebnis betrachten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

1 Gedanke zu “KML- und KMZ-Dateien unkompliziert online anzeigen”

  1. Der Trick funktioniert leider nicht. Meine kmz-Datei ist in Google Drive gespeichert. Habe eine URL zu dieser Datei per Linkfreigabe in Google Drive erstellen lassen. Der Link lässt sich allerdings nicht mit Google Maps – wie im Beitrag beschrieben – öffnen.

Schreibe einen Kommentar