Google Earth einfach steuern

Google Earth lässt sich gut über Tasten und Tastenkombinationen steuern. Die drei wichtigsten Tasten sind einfach zu merken: “n”, “u”, “r”. Kleine Eselsbrücke: “Nur drei Tasten”.

Was macht “nur”? Die drei Tasten helfen Ihnen, die Ausrichtung der Karte und die Blickrichtung wieder in den Ausgangszustand zurück zu versetzen.

Programmfenster von Google Earth
Programmfenster von Google Earth

Mit der Taste “n” norden Sie die Ansicht. Das obere Ende der Karte zeigt dann nach Norden. Mit einem Tastendruck auf “u” setzen Sie den Blickwinkel wieder auf 90 Grad, Sie sehen also die Karte genau von oben.

Die Taste “r” schließlich ist die Kombination aus “n” und “u”. Damit norden Sie die Karte und schalten in die Draufsicht.

Mit drei Kürzeln kommen Sie in Google Earth schon recht weit.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.