Hund entlaufen: Wenn ein Hund verloren geht

Für den Fall, dass Ihr Hund verloren geht, sollten Sie einige Vorsorgemaßnahmen treffen.

Zum einen sollten Sie Ihren Hund vom Tierarzt mit einen Mikrochip versehen lassen. Der Tierarzt meldet die Nummer des implantierten Chips zusammen mit Ihren Daten an eine zentrale Registrierungsstelle weiter. Wird der Hund dann gefunden, können Sie über die Nummer als Halter ermittelt werden.

Eine weitere Möglichkeit Sie als Halter zu ermitteln bietet die Steuermarke. Daher sollte der Hund ständig ein Halsband mit der Steuermarke tragen.

Eine weitere sinnvolle Maßnahme ist es eine Hülse mit Ihrer Adresse und der Telefonnummer darin am Halsband zu befestigen. So kann ein Finder sich schnell bei Ihnen melden.

Außerdem sollten Sie immer ein aktuelles Foto Ihres Tieres zur Verfügung haben. Damit lassen sich im Notfall aussagekräftige Steckbriefe erstellen.

 

Geht der Hund verloren sind folgende Punkte wichtig:

– Suchen Sie den Hund an ihm vertrauten Plätzen und rufen Sie ihn dabei.

– Es sollte jemand zu Hause sein, damit der Hund rein kann, falls er von alleine Heim findet.

– Nehmen Sie Kontakt zu den umliegenden Tierheimen auf und fragen Sie nach, ob Ihr Hund dort abgegeben wurde.

– Verständigen Sie die Polizei, dass Sie Ihren Hund vermissen und geben Sie dort eine genaue Beschreibung des Hundes ab.

– Erstellen Sie Steckbriefe von Ihrem Hund auf dem Sie eine Belohnung versprechen und Ihre Telefonnummer angeben. Beschreiben Sie Ihr Tier dabei so, dass auch ein Laie es wieder erkennt. Es ist also sinnvoller zu schreiben mittelgroßer schwarzer Hund mit langem Fell als “Belgischer Schäferhund”, da nur wenige einen belgischen Schäferhund auf Anhieb erkennen.

Hängen Sie diese Steckbriefe in der Umgebung an zentralen Plätzen auf. Günstig sind zum Beispiel Bushalte Stellen, die Schwarzen Bretter von Behörden und Supermärkten und ganz wichtig Geschäfte für Tierzubehör. Das hier verkehrende Publikum hat eher ein Auge für verloren gegangene Tiere als der Rest der Bevölkerung.

– Denken Sie daran, die Steckbriefe auch an die umliegenden Polizeidienststellen und Tierheime zu verteilen. So wird Ihr Tier schnell erkannt und Sie werden früher verständigt.

– Verständigen Sie die umliegenden Tierarztpraxen und geben Sie dort auch Steckbriefe ab. So werden Sie schnell verständigt, fall der Hund in einer der Praxen landet.

– Bitten Sie Ihren Tierarzt Ihren Hund bei der zentralen Registrierungsstelle als vermisst zu melden. Diese Stelle gibt jeden Monat eine Liste mit allen als vermisst gemeldeten Tieren in einer Zeitschrift für Tierärzte bekannt.

– Fragen Sie ruhig öfter bei den Tierheimen nach, ob Ihr Hund dort abgegeben wurde. Viele Tiere werden erst nach Tagen oder Wochen dort abgegeben.

Hoffentlich helfen diese Maßnahmen und Sie finden Ihren Hund schnell wieder.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.