Der Internet Explorer arbeitet auch als FTP-Client – sogar hinter einer Firewall

Für den schnellen Upload zwischendurch eignet sich der Internet Explorer als FTP-Client. Dazu einfach

ftp://user@foo.bar

in die Adresszeile tippen. Statt user verwenden Sie den Benutzernamen auf dem Server, statt foo.bar die Adresse des Servers.

Nach einem Tastendruck auf [Return] baut der Internet Explorer die Verbindung zum FTP-Server auf und fordert zur Eingabe eines Kennworts auf. Danach darf der Benutzer – je nach Berechtigung – Dateien lesen oder auch schreiben.

ftp mit dem Internet Explorer
ftp mit dem Internet Explorer

Internet Explorer: FTP-Client hinter einer Firewall

Funktioniert FTP nicht mit dem Internet Explorer? Dann liegt es vielleicht an einer Firewall. In diesem Fall hilft der passive FTP-Modus.

Klicken Sie im Internet Explorer auf Extras – Internetoptionen – Erweitert und auf Passives FTP verwenden. Danach sollte die Verbindung funktionieren.

Passives FTP einschalten
Passives FTP einschalten

Für anspruchsvollere Aufgaben lohnt es sich dann allerdings auf einen richtigen ftp-Client umzusteigen, zum Beispiel auf FileZilla.

Schreibe einen Kommentar