So ändern Sie die Helligkeit Ihres Amazon Kindle

Mit dem Kindle Paperwhite können Sie E-Books auch im Dunklen lesen. Aber Achtung: wenn Sie bei Dunkelheit lesen, sollten Sie die Helligkeit des Kindle richtig einstellen.

Was zunächst unlogisch klingt, hat einen einfachen Hintergrund: Wenn die Umgebung zu dunkel ist und das Display zu hell, wird das Auge geblendet. Der Kontrast zwischen Umgebung und Display ist zu hoch. Das Lesen ist dann anstrengend. Also drehen Sie bei Dunkelheit die Helligkeit herunter und bei Tageslicht herauf.

Helligkeit beim Kindle ändern

Tippen Sie einmal an den oberen Rand des Kindle-Displays, so dass das Menü erscheint.

Jetzt tippen Sie einmal auf das Einstellungen-Symbol, das wie ein Zahnrad aussieht.

Tippen Sie das kleine Zahnrad an, um die Einstellungen Ihres Amazon Kindle zu öffnen.
Tippen Sie das kleine Zahnrad an, um die Einstellungen Ihres Amazon Kindle zu öffnen.

Danach klappt ein Einstellungsmenü aus. Ganz unten darin finden Sie eine Leiste für die Helligkeit.

Verschieben Sie die Leiste nach rechts oder links, bis Ihnen die Helligkeit zusagt. Mit Antippen von MAX drehen Sie die Helligkeit voll auf – das ist vor allem brauchbar, wenn Sie draußen in der Sonne sitzen.

Mit einem Schieberegler drehen Sie die Helligkeit des Amazon Kindle herauf oder herunter.
Mit einem Schieberegler drehen Sie die Helligkeit des Amazon Kindle herauf oder herunter.

Welche Helligkeit wann?

Wie oben schon erwähnt, sollte sich die Helligkeit dem Umgebungslicht anpassen. Dabei gilt:

  • je deller die Umgebung, desto heller sollte auch das Display eingestellt sein
  • je dunkler die Umgebung, desto dunkler auch das Display

Dabei reicht die Beleuchtung des Kindle auch aus, um sogar im prallen Sonnenschein noch ein gutes Bild zu bekommen. Die matte Beschichtung des Bildschirms streut das Licht so gut, dass es kaum zu Reflexen kommt.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.