So pflegen Sie die Holzlöffel, damit sie lange halten und gut aussehen

Holzlöffel sind praktisch in jeder Küche als Kochlöffel im Einsatz. Allerdings: die Holzlöffel brauchen Pflege, damit sie lange halten. Wir haben hier Tipps für Sie zusammen gestellt, wie Sie Ihre Kochlöffel aus Holz pflegen und reinigen.

Holzlöffel mit Öl pflegen

Die beste Methode, Holzlöffel länger haltbar zu machen ist, sie mit Öl zu behandeln. Das sollte am besten schon vor dem ersten Einsatz passieren.

Holzlöffel im Ölbad - (Foto: Martin Goldmann)
Holzlöffel im Ölbad – (Foto: Martin Goldmann)

Verwenden Sie dazu Speiseöl mit neutralem Geschmack, zum Beispiel Sonnenblumenöl. Denken Sie daran, die Holzlöffel vor der Behandlung zu reinigen.

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Gießen Sie das Öl in ein Gefäß und stecken Sie die Löffel dort hinein, damit sie sich vollsaugen können. Ein paar Stunden genügen, am bestern lassen sie die Löffel über nacht im Öl. Vergessen Sie nicht, dass Sie die Löffel umdrehen müssen, damit sich nicht nur der Löffel sondern auch der hölzerne Stiel vollsaugen kann.
  • Wärmen Sie das Öl an und verteilen Sie es mit Küchenkrepp oder einem Tuch auf dem Löffel. Das warme Öl ist dünnflüssiger und zieht gut ein. Wiederholen Sie diesen Vorgang ein paar Mal.

Nach dem Einölen legen Sie die Löffel auf Küchenkrepp und lassen das überschüssige Öl abtropfen.

„Eure Tipps zur Holzlöffelpflege könnt Ihr auf alle Holzsachen im Haushalt ausdehnen. Wir haben Frühstücksbrettchen, die an die 30 Jahre alt sind und immer noch top aussehen. Backbrett und Arbeitsplatte sind mit Speiseöl auch 1A, die Arbeitsplatte muss ich in großen Abständen immer mal nachölen.“ /Bernd Steinfeld

Holzlöffel reinigen

  • Am besten reinigen Sie Holzlöffel gleich nach Gebrauch mit einem Spülschwamm in heißem Wasser abwaschen. Danach den Löffel abtrocknen, aber nicht gleich in die Schublade legen. Erst das Holz noch ganz an der Luft trocknen lassen. Am besten stellen Sie ihn dafür aufrecht in ein Gefäß.
  • Ab und an lohnt es auch, den Kochlöffel ein wenig in kochendes Salzwasser zu legen. Fünf bis zehn Minuten sollten für eine hygienische Reinigung genügen.
  • Verfärbungen lassen sich mit Essig oder Zitronensaft entfernen. Einfach den Löffel ein Weilchen darin einlegen. Danach abspülen.
  • Macken und kleinere Schäden in Kochlöffeln lassen sich mit Sandpapier ausbessern. Danach reinigen und einölen.

Holzlöffel in Spülmaschine?

Ich gebe es zu: Bei uns landen die Holzlöffel immer in der Spülmaschine. Klar schadet es ihnen auf Dauer – aber Holzlöffel sind auch nicht für die Ewigkeit gemacht. Wir haben vor ein paar Wochen Holzlöffel weggeworfen, die bestimmt schon 10 Jahre auf dem Buckel hatten. Trotz Spülmaschine haben sie sich in der Zeit gut gehalten.

Ob Sie die Holzlöffel in die Spümaschine geben, müssen Sie selbst entscheiden. Klar quellen die Löffel darin auf und werden spröde. Aber wenn Sie sie – wie oben beschrieben – immer mal wieder einölen, sollten sie dennoch lange halten.

Vorteile von Holzlöffeln

  • Beim Umrühren von Speisen können Sie weder Pfannen noch Töpfe verkratzen.
  • Wenn sie am Pfannenrand liegen können Sie im Gegensatz zu ihren Kunststoff-Kollegen nicht schmelzen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.