Teflonpfannen pflegen

Teflonpfannen sind praktisch aber empfindlich. Denn die Oberfläche der Pfannen kann leicht verkratzen oder andere Schäden davon tragen. Lesen Sie hier, wie Sie Teflonpfannen pflegen.

Teflonpfannen pflegen

  • Nicht mit spitzen Gegenständen in der Pfanne arbeiten. Das kann die Beschichtung beschädigen.
  • Vor der ersten Benutzung empfehlen Hersteller von Pfannen, diese mit etwas Öl einzureiben und zu erhitzen.
  • Diesen Vorgang sollten Sie auch so von Zeit zu Zeit wiederholen, selbst wenn die Pfanne nicht mehr neu ist.
  • Zum Reinigen der Pfanne reicht es in der Regel, diese mit heißem Wasser auszuwaschen und dann beispielsweise mit einem Papiertuch oder einem Geschirrtuch trocken zu wischen.
  • Wichtig ist, die Pfanne nicht allzu lange stehen zu lassen, damit sich keine Essensreste festsetzen und nur schwer wieder lösen lassen. Falls Ihnen das doch einmal passiert, nehmen Sie heißes Wasser und etwas Spülmittel, um die Pfanne zu reinigen.
  • Verwenden Sie nur weiche Lappen und Schwämme, um die Pfanne zu reinigen. Spülbürsten oder die rauhe Seite des Spülschwamms sind tabu. Lieber lassen Sie die Pfanne länger einweichen, um Verkrustungen loszuwerden. Hilfreich soll dabei auch etwas Backpulver sein.

Tipp: In vielen Fällen müssen Sie die Pfanne nicht einmal spülen. So lange das Fett in der Pfanne noch nicht ganz kalt ist, können Sie die Pfanne mit etwas Küchenpapier auswischen. Mit dem Fett kommen alle Schmutzreste heraus. Gleichzeitig bleibt etwas Fett in der Beschichtung zurück.

Teflonpfanne auswischen
In vielen Fällen reicht es, die Pfanne einfach mit Küchenpapier auszuwischen. – (Foto: Martin Goldmann)

Vorsicht beim Stapeln

Auch bei der Lagerung können die Teflonpfannen leiden, nämlich dann, wenn sie ineinandergestellt werden.

Legen Sie deshalb den Pfannenboden mit einem Küchentuch aus, bevor Sie eine andere Pfanne dort hineinlegen. Das schont vor Kratzern vom Boden der anderen Pfanne.

Es gibt auch Filzpads, die sie als Stapelschutz  zwischen die Pfannen legen können.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.