Kühlschrank reinigen – so geht’s richtig

Im Kühlschrank sind manchmal mehr Keime als uns lieb sind. Diese sorgen dafür, dass Lebensmittel schneller verderben. Deswegen sollten Sie regelmäßig Ihren Kühlschrank reinigen. Wir verraten Ihnen, wie das richtig geht.

Den Kühlschrank sauber machen

  1. Am besten reinigen Sie den Kühlschrank vor dem Großeinkauf und nicht danach. Ist der Kühlschrank eh fast leer, ist er schneller sauber gemacht.
  2. Um den Kühlschrank zu reinigen, brauchen Sie keine Desinfektionsmittel. Essig oder Zitronenwasser leisten hier gute Dienste und belasten die Umwelt nicht.
  3. Je regelmäßiger sie den Kühlschrank säubern, desto schneller geht es.
  4. Wischen Sie den Kühlschrank am besten alle ein bis zwei Wochen aus.
  5. Räumen Sie im Vorfeld alle Lebensmittel aus.
  6. Mischen Sie zum Reinigen 100 ml Essig mit 200 ml Wasser und verwenden Sie einen sauberen Lappen zum Auswischen.
  7. Alternativ können Sie Zitronensaft für die Reinigung des Kühlschranks verwenden. Mischen Sie den Saft im Verhältnis 1:1 mit Wasser.
  8. Wischen Sie nicht nur die Ablagen gründlich ab, sondern auch die Innenwände, Dichtungen und Co.
  9. Im Anschluss wischen Sie mit klarem Wasser hinterher, um den Essig oder den Zitronensaft zu entfernen.
  10. Wenn die Flächen getrocknet sind, können die Lebensmittel wieder eingeräumt werden.

Tipp: Die Dichtungen an der Kühlschranktür setzen sich mit der Zeit mit Schmutz zu. Reinigen Sie die Dichtungen am besten mit einer nicht zu harten Bürste (z.B. eine unbenutzte Zahnbürste) und Spülmittel. So bekommen Sie den Schmutz aus den Falten heraus.

Das könnte Sie auch interessieren: So entfernen Sie Kalkablagerungen in der Toilette

Frühjahrsputz im Kühlschrank

Wenn Sie Ihren Kühlschrank wie beschrieben reinigen, ist das schon die halbe Miete. In regelmäßigen Abständen muss es aber noch ein bisschen gründlicher sein:

  • Räumen Sie die Lebensmittel aus und bringen Sie diese an einen möglichst kühlen Platz, zum Beispiel in den Keller.
  • Rücken Sie den Kühlschrank von der Wand ab und saugen Sie die Rückseite ab. Wenn Sie dies regelmäßig tun, sparen Sie Strom. Denn die Staubschicht hat einen höheren Energieverbrauch zur Folge.
  • Reinigen Sie das Innere des Kühlschranks wie oben beschrieben.
  • Denken Sie auch daran, die Ablaufrinne an der hinteren Kühlschrankwand zu reinigen. Hier sammelt sich Kondenswasser und mit der Zeit bilden sich Bakterien. Zum Reinigen eignen sich Wattestäbchen.
  • Tauen Sie Gefrierfächer ab und reinigen Sie diese ebenfalls gründlich. Auch das regelmäßige Abtauen von Gefrierfächern führt zu einer Energieersparnis.
  • Lassen Sie den Kühlschrank einige Stunden auslüften.
  • Wenn der Kühlschrank wieder an Ort und Stelle steht und eingeschaltet ist, können Sie die Lebensmittel einräumen.

Das könnte Sie auch interessieren: So reinigen Sie Ihren Toaster

Tipp: Wenn Sie das Abtauen des Gefrierfachs beschleinigen möchten, stellen Sie eine Schüssel mit heißem Wasser hinein.

Wenn der Kühlschrank unangenehm riecht

Wenn ihr Kühlschrank unangenehm riecht, schauen Sie sich als erstes die Lebensmittel an, die darin lagern. Verdorbene Lebensmittel können üble Gerüche verursachen. Untersuchen Sie also alle Lebensmittel im Kühlschrank und riechen Sie daran. Vielleicht haben Sie dann schon die Ursache gefunden. Auch Schmutz, der sich mit der Zeit im Kühlschrank ansammelt, kann riechen, zum Beispiel ausgelaufene Milch. Am besten putzen Sie den Kühlschrank gründlich wie oben beschrieben, um den Geruch loszuwerden.

Das könnte Sie auch interessieren: So reinigen Sie Ihre Wanneneinlage

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar