Multitabs sind für Ihren Pool oft die falsche Wahl

Die Idee der Multitabs ist verführerisch – sie vereinen alle Chemikalien für Ihr Schwimmbad in einen Tab, so dass man die Poolpflege recht bequem wird. Allerdings können diese Tabs auch Probleme bereiten.

Darum sind Multitabs oft die falsche Wahl

Leider erreichen Sie mit diesen Kombitabletten aber oft das Gegenteil. Denn die enthaltenen Chemikalien wie Chlor, ph-Regulator, Algenvernichter und Flockungsmittel sind in einem solchen Tab in einem festen Mischungsverhältnis eingebracht. Das passt zwar für viele Anwendungsfälle ganz gut, bewirkt aber oft auch eine falsche Dosierung einer der Komponenten.

Schließlich können die Multitabs nicht alle lokalen Besonderheiten wie Poolgröße, Art der Nutzung, Wetter oder Typ der Filteranlage berücksichtigen.

Zum Beispiel kann es sein, dass aufgrund der speziellen Verhältnisse bei Ihrem Pool der ph-Wert in den falschen Bereich gebracht wird. Dann kann das Wasser schneller umkippen.

Pool - (Foto: iStockphoto/spxChrome)
Ein sauberer Pool bereitet viel Freude – (Foto: iStockphoto/spxChrome)

Auf der sicheren Seite sind Sie auf jeden Fall mit Einzelkomponenten. Denn so lässt sich sich etwa der ph-Wert durch die Zugabe von ph-Plus oder ph-Minus individuell steuern oder bei Bedarf trübem Wasser mit Flockungsmittel begegnen. Sie können damit auch dem geänderten Bedarf der Chemikalien bei verstärktem Badebetrieb,  Regenwetter oder in Urlaubszeiten gerecht werden.

Angenehmer Nebeneffekt der Einzelkomponenten: Sie sparen damit auch noch Geld, denn diese Chemikalien sind in der Regel günstiger als Multitabs.

Falls Sie doch diese kombinierten Tabs verwenden wollen, sollten Sie auf jeden Fall den ph-Wert und den Chloranteil noch pingeliger überwachen als sonst und bei deutlichen Abweichungen wenigstens kurzzeitig mit Einzelchemikalien ausgleichen. Die Gefahr besteht, dass Sie zum Beispiel durch einen für Ihren Fall zu hohen Anteil von ph-Minus im Tab der ph-Wert in Ihrem Schwimmbadwasser immer weiter gegenüber dem Idealwert absinkt.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.