Narzissen pflanzen – so einfach geht’s!

Narzissen werden umgangssprachlich auch Osterglocken genannt. Sie gehören zu den ersten Blühern des Jahres und kündigen den Frühling an. Im Folgenden lesen Sie Tipps, wie und wann Sie Narzissen pflanzen.

Tipps: So pflanzen Sie Narzissen ein

Pflanzzeit: Narzissen werden am besten in der Zeit von September bis Oktober gepflanzt. Wenn Sie diese Zeit verpasst haben, können Sie die Zwiebeln aber noch bis in den frühen Winter einsetzen, solange der Boden noch nicht gefroren ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Ostereier färben – so geht’s!

  1. Bevor Sie die Narzissen einpflanzen, suchen Sie den passenden Standort für die Pflanzen aus. Narzissen mögen es sonnig, auch im Halbschatten gedeihen sie gut. Der Boden sollte locker sein – im Frühling leicht feucht, im Sommer trocken. In der Ruhezeit darf der Boden nicht zu nass sein, da die Zwiebeln sollst faulen können.
  2. Graben Sie nun ein Loch für die Blumenzwiebeln . Die Tiefe richtet sich nach der Größe der Zwiebel und sollte doppelt so tief sein. Als Faustregel gilt eine Tiefe von zehn bis 15 Zentimetern. Sie können auch eine Pflanzhilfe  verwenden, um die Narzissen-Zwiebeln einzusetzen.
  3. Achten Sie darauf, dass die Spitze der Zwiebel nach oben schaut und drücken Sie die Zwiebel leicht an, damit sie stehen bleibt.
  4. Bedecken Sie die Zwiebeln wieder mit Erde.
  5. Pflanzen Sie Narzissen im Abstand von rund zehn bis 30 Zentimetern nebeneinander ein.

Lesen Sie hier weitere Pflanztipps für Blumen.

Osterglocken - (Foto: Martin Goldmann)
Osterglocken – (Foto: Martin Goldmann)

Blühzeit: Narzissen blühen in der Zeit von Februar bis Mai.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.