Hausmittel: Salzwasser bei Erkältungsbeschwerden

Gegen Erkältungsbeschwerden helfen häufig Hausmittel. Salzwasser zum Beispiel – zum Inhalieren, Gurgeln oder als Nasenspülung. Erfahren Sie jetzt mehr und sein Sie für die Erkältungswelle gewappnet.

Gegen Halsschmerzen: Gurgeln mit Salzwasser

Bei Halsschmerzen müssen Sie nicht gleich zu teuren Medikamenten greifen. Gurgeln Sie bei den ersten Anzeichen mit Salzwasser. Dies hält die Schleimhaut sauber und wirkt antibakteriell. So geht’s:

  • Mischen Sie einen Teelöffel Salz mit 1/4 Liter Wasser.
  • Nehmen Sie einen Schluck Salzwasser in den Mund und legen Sie den Kopf in den Nacken, sodass das Salzwasser den Rachenraum erreicht.
  • Gurgeln Sie jetzt ein bis zwei Minuten und spucken Sie das Salzwasser danach aus.
  • Schlucken Sie das Salzwasser nicht.
  • Wiederholen Sie das Gurgeln mehrfach am Tag – am besten alle zwei Stunden.

Gegen eine verstopfte Nase: Inhalieren mit Salzwasser

Inhalieren mit Salzwasser ist ein altbewährtes Hausmittel bei Erkältungsbeschwerden. Es befreit die Atemwege und hält die Schleimhäute feucht. Auch gegen Husten hilft das Inhalieren mit Salzwasser, da es die Bronchien entspannt. Wenn Sie ein Inhalationsgerät besitzen, können Sie dieses zum Inhalieren verwenden. Wenn nicht, geht es auch ohne. Alles, was Sie brauchen, ist eine große Schüssel und ein Handtuch. So geht’s:

  • Bringen Sie Wasser zum Kochen und füllen Sie es in eine große Schüssel.
  • Geben Sie pro Liter etwa 9 Gramm Salz hinzu und lösen Sie dies im Wasser auf.
  • Setzen Sie sich vor die Schüssel, halten Sie den Kopf darüber. Legen Sie dann ein Handtuch über den Kopf.
  • Inhalieren Sie jetzt zehn Minuten den Wasserdampf, indem Sie ruhig ein- und ausatmen.
  • Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals täglich, um die Erkältungsbeschwerden zu lindern.
  • Seien Sie vorsichtig, damit Sie sich nicht an dem heißen Wasser verbrühen.

Tipp: Wenn Sie Kochsalz zum Inhalieren verwenden, sollten Sie darauf achten, dass dies kein Jod enthält. Alternativ eignet sich Meersalz gut zum Inhalieren.

Gegen Schnupfen: Nasenspülung mit Salzwasser

Auch Nasenspülungen mit Salzwasser helfen gegen Schnupfennasen. Die Spülung sorgt dafür, dass die Nase von Krankheitserregern, Allergenen und Schmutz befreit wird. So eignen sich Nasenspülungen auch sehr gut, um Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Und so geht’s:

  • Stellen Sie eine Kochsalzlösung her, indem Sie 9 Gramm Kochsalz (ohne Jod) in einem Liter lauwarmen Wasser auflösen.
  • Am einfachsten verwenden Sie eine Nasendusche für die Nasenspülung mit Salzwasser.
  • Beugen Sie sich über das Waschbecken und neigen Sie den Kopf zur Seite.
  • Mit Hilfe der Nasendusche lassen Sie das Salzwasser jetzt in ein Nasenloch hinein- und durch das andere Nasenloch wieder hinauslaufen. Lassen Sie Ihren Mund geöffnet und atmen Sie regelmäßig weiter. Wiederholen Sie den Vorgang mit dem zweiten Nasenloch.
  • Wenn Sie keine Nasendusche im Haus haben, können Sie die Nasenspülung auch aus der hohlen Hand durchführen. Gießen Sie hierfür etwas Salzwasser in Ihre hohle Hand und saugen Sie es in ein Nasenloch ein. Schnauben Sie dann das Wasser über dem Waschbecken wieder aus.

Das könnte Sie auch interessieren: Zwiebel-Hustensaft selber machen

Salzwasser-Nasenspray selber machen

Meistens greift man aus Bequemlichkeit zu Nasenspray, wenn die Nase verstopft ist. Sie können aus Salzwasser ganz einfach, kostengünstig und schnell Nasenspray selber machen. Wichtig ist, dass Sie bei der Herstellung auf die Hygiene achten. So geht’s:

  • Bringen Sie einen Liter Wasser zum Kochen und lassen Sie dies fünf Minuten in einem geschlossenen Topf kochen.
  • Nehmen Sie das Wasser von der Herdplatte und lösen Sie neun Gramm Kochsalz (ohne Jod) oder Meersalz darin auf.
  • Decken Sie den Topf wieder mit einem Deckel zu und lassen Sie die Salzlösung auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Füllen Sie das selbst gemachte Salzwasser-Nasenspray in eine sterile Sprühflasche.
  • Bewahren Sie das Nasenspray im Kühlschrank auf, so hält es sich bis zu zwei Tagen.
  • Verwenden Sie das Spray jede Stunde drei Stöße in jedes Nasenloch. Das löst den Schleim und mildert die Schwellung der Nasenschleimhäute.

Tipp: Wenn Sie eine leere Nasenspray-Flasche im Haus haben, können Sie diese auskochen und für das selbst gemachte Nasenspray verwenden.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

1 Gedanke zu “Hausmittel: Salzwasser bei Erkältungsbeschwerden”

  1. Honig auf keinen Fall in heißes oder gar kochendes Wasser geben.
    Dabei werden die entzündungshemmenden Eigenschaften des Honigs nichtig gemacht,

Schreibe einen Kommentar