Ubuntu: Fehler "406 Not Acceptable" bei apt-get beheben

Wenn Sie ein Ubuntu-Linux von der Kommandozeile aus aktualisieren wollen, kann es zu einem Fehler kommen, der den Update blockiert.

Das Problem entsteht beim Kommando apt-get update, das die Liste der Pakete aktualisiert, die auf den Ubuntu-Servern vorrätig sind.

Dann erscheint zum Beispiel bei einem der Server der Hinweis “406 Not Acceptable” und in Folge am Ende des Kommandos die Meldung “Some index files failed to download”.

So reparieren Sie den Update-Vorgang

In den meisten Fällen können Sie das Problem einfach dadurch beseitigen, dass Sie die Einträge für die Server ändern, bei denen sich Ihr Ubuntu die Listen abholt.

Dazu müssen Sie die Datei sources.list ins Verzeichnis /etc/apt öffnen. Per Kommandozeile erledigen Sie das zum Beispiel mit dem Editor nano:

sudo nano /etc/apt/sources.lst

Nun haben Sie zum Beispiel folgendes Bild vor sich

sources.lst mit nano ändern
sources.lst mit nano ändern

Sie müssen nun in allen Einträgen, das “de.” im Hostnamen entfernen. Aus

deb http://de.archive.ubuntu.com

muss also

deb http://archive.ubuntu.com

werden.

Nano ersetzt die falschen Host-Einträge

Statt das manuell zu erledigen, lassen Sie Nano die Arbeit machen:

Drücken Sie die Tastenkombination [Strg] + [W] gefolgt von [Strg] + [R].

Nun erscheint die Eingabezeile “Search (to replace)”. Geben Sie hier ein

http://de.

Bestätigen Sie die Eingabe mit der Return-Taste. Im Feld für den Ersetzungstext geben Sie ein

http://

Nach nochmaligem Return bringt Nano die erste Funstelle und erwartet die Taste [Y] zur Bestätigung. Ist die Ersetzung in Ordnung, drücken Sie einfach [A], um den Rest der Fundstellen zu ersetzen.

Drücken Sie nun [Strg] + [X], um Nano zu beenden. Auf die Rückfrage nach dem Speichern antworten Sie mit [Y] und bestätigen den vorgegebenen Dateinamen mit der Return-Taste.

So testen Sie, ob die Änderung wirkt

Zurück auf der Kommandozeile probieren Sie gleich aus, ob die Änderung der Einträge das Problem beseitigt hat:

sudo apt-get update

War der Eingriff erfolgreich, dann erscheint der Fehler 406 nicht mehr und am Ende kommt auch kein Hinweis auf “failed downloads”.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.