Windows: Verfügbare Schriftarten anzeigen

Um zu sehen, welche Fonts auf Ihrem PC installiert sind, müssen Sie nicht unbedingt ein Textprogramm starten und die Zeichenformatierung ausprobieren. Windows kann verfügbare Schriftarten anzeigen und zeigt für jeden Font schick formatierte Textbeispiele..

Windows Schriftarten Übersicht anzeigen

  1. Drücken Sie die Tastenkombination  [Win – R]
  2. Geben Sie ein: shell:fonts
  3. Drücken Sie die Taste [Return]

Alternativ tippen Sie in der Suchfunktion Schriftarten ein und drücken [Return]. Auch dann erscheint eine Übersicht der vorhandenen Schriftarten.

Das entspricht der Anzeige des Ordner C:\Windows\Fonts im Windows Explorer, geht aber viel schneller.

Windows 7 Schriftarten Übersicht
Windows 7 Schriftarten Übersicht

Lesen Sie hier, wie Sie das Aussehen der Schriften auf dem Bildschirm mit Cleartype verbessern.

Aussehen der installierten Schriftarten anzeigen

Hier bekommen Sie einen Eindruck, wie die jeweilige Schrift in etwa aussieht. Hat das darunterliegende Icon die Form eines Papierstapels, kennt Windows mehrere Schnitte der Schrift, also Varianten wie Fett oder Kursiv.

Klicken Sie doppelt auf eine Schrift, zeigt Windows alle vorhandenen Varianten. Ein weiterer Doppelklick auf eine Variante bringt einen bekannten Beispieltext, in dem alle Buchstaben des Alphabets vorkommen, in verschiedenen Schriftgrößen.

Und so finden Sie die Sonderzeichen in Windows.

Fontbeispiel Georgia
Fontbeispiel Georgia

Um zu sehen, wie sich die jeweilige Schriftart auf Papier macht, benutzen Sie den Button Drucken.

Tipp: Wenn Sie im Windows-Explorer ein Verzeichnis öffnen, das Schriftarten enthält, sieht die Anzeige genauso aus. Sie haben aber dann über den Button Installieren die Möglichkeit, die gerade angezeigte Schrift zu Windows hinzuzufügen.

Buchtipp: Der Windows 10 Pannenhelfer: Probleme erkennen, Lösungen finden, Fehler beheben 

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.