Die Spülmaschine stinkt? Mit diesen Tipps bekommen Sie den Geruch weg!

Ärgern Sie sich manchmal, dass die Spülmaschine stinkt? Oder über eingetrocknete Speisereste am gespülten Besteck? Finden Sie immer wieder kleine Krümelchen auf dem Geschirr oder ist die Maschine undicht? All das sind Probleme, die wir in diesem Beitrag ansprechen und lösen.

Spülmaschine stinkt

Wenn die Spülmaschine stinkt, kann das mehrere Ursachen haben. Allen voran stehen Schmutz und Speisereste, die nach dem Spülen in der Maschine bleiben.

Reinigen Sie regelmäßig das Sieb unten in der Spülmaschine. Dazu spülen Sie es einfach unter dem laufenden Wasserhahn aus. Eventuell mit ein wenig Essigwasser nachwischen.

Wichtig sind auch Tür und Dichtungen. Wischen Sie die regelmäßig mit einem feuchten Lappen ab, um auch hier Reste zu entfernen.

Eine weitere Ursache für Geruch: Vielleicht wird die Maschine zu selten benutzt. Ist der Geruch zu stark, lassen Sie die Maschine einmal leer laufen.

Übrigens lohnt es sich, die Maschine regelmäßig mit Spülmaschinenreiniger zu säubern.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Maschine nicht korrekt angeschlossen ist. Achten Sie darauf, dass der Abflussschlauch der Maschine oberhalb des Siphons der Spüle angeschlossen ist. Nur dann bleiben Gerüche aus dem Abwasserkanal draußen.

Natron bindet Gerüche

Wenn Sie nach dem Ausräumen der Maschine einen Esslöffel Natron (Speise-Natron) auf den Boden der Maschine streuen, werden diese Gerüche gebunden.

Natürlich sollten Sie auch an die Ursache denken und das Abfluss-Sieb der Spülmaschine regelmäßig sauber machen.

Schmutzreste an Besteck vermeiden

Achten Sie das nächste mal darauf, dass Sie Messer, Gabeln und Löffel mit dem Griff nach unten in den Besteckkasten der Spülmaschine stellen.

Nur so werden die verschmutzten Teile optimal vom rotierenden Wasserstrahl erfasst.

Das Problem kann auch daher kommen, dass die Essrückstände an Ihrem Besteck Zeit haben, einzutrocknen und dadurch viel schwerer zu reinigen sind. Legen Sie dann entweder das Besteck vor dem Spülen in einen wassergefüllten Behälter oder noch besser, entfernen Sie die Reste durch kurzes Abspülen unter dem Wasserhahn, bevor Sie das Besteck in die Maschine geben.

Reinigen Sie das Geschirr grob vor, bevor Sie es in die Spülmaschine stecken

In den Anleitungen der Spülmaschinen steht immer: Das Geschirr nicht vorspülen, sondern so in die Spülmaschine geben, wie es ist.

Das ist auch sinnvoll, spart es doch Wasser und Energie. Dennoch gibt es Ausnahmen.

Manche Fälle machen es aber erforderlich, das Geschirr zumindest grob vorzureinigen. Anderenfalls kann sich der Schmutz auf anderem Geschirr absetzen.

  • Milchreisreste sollten Sie sorgfältig aus dem Topf kratzen, bevor Sie ihn in die Spülmaschine geben. Milchreis verteilt sich prima in der Maschine und haftet sehr gut an anderem Geschirr.
  • Spinat sollten Sie sehr gründlich vorspülen. Falls er schon angetrocknet ist, weichen Sie das Geschirr ein. Spinat kann sich ekelhaft festkleben an anderem Geschirr und ist dann nur noch mit Schrubben runterzubekommen.
Teller in Spuelmaschine
Teller in Spuelmaschine – (Foto: Martin Goldmann)
  • Angebranntes sollten Sie möglichst gut aus Töpfen und Pfannen schaben. Bei empfindlichem Material nehmen Sie dazu am besten einen Holz-Kochllöffel. Denn das Angebrannte löst sich zwar zum großen Teil, aber es werden dabei auch viele kleine Körnchen frei, die sich dann auf dem Geschirr absetzen.
  • Essensreste sollten Sie ohnehin so gut wie möglich abschaben und in den Biomüll geben, bevor Sie das Geschirr in die Spülmaschine geben.

In den meisten Fällen brauchen Sie kein oder nur wenig Wasser, um das Geschirr vorzureinigen. Die zusätzliche Arbeit lohnt sich immer, denn nachreinigen müssen Sie dann meist mit heißem Wasser.

Kleine Körnchen auf dem Geschirr

Wenn nach dem Spülen in der Spülmaschine kleine, sandartige Körnchen auf dem Geschirr kleben, liegt das in der Regel daran, dass die Maschine selbst verschmutzt ist.

Die Spülmaschine verfügt über Filter, die groben Schmutz aus dem Spülwasser herausfiltern und zurück halten. Nach einer gewissen Zeit werden die Filter allerdings schmutzig.

Spätestens wenn sich kleine Körnchen auf dem Geschirr festsetzen, wird es Zeit, die Filter herauszunehmen und gründlich unter fließendem Wasser zu reinigen. Um weitere Verschmutzung zu verzögern, sollten Sie zudem regelmäßig die Filter auf grobe Verschmutzung hin überprüfen und gegebenenfalls reinigen.

Einer Verschmutzung beugen Sie zudem vor, indem Sie möglichst wenige Speisereste in die Maschine lassen. Kratzen Sie also vor dem Spülen möglichst alle Speisereste vom Geschirr.

Nach dem Reinigen des Filters können Sie zusätzlich die Maschine mit einem Spülmaschinenreiniger säubern.

Spülmaschine undicht

Wenn die Spülmaschine an der Fronttür leckt, muss nicht die Dichtung kaputt sein. Oft liegt es nur an einem Spülkorb, der nicht ganz nach hinten geschoben ist. Dann schließt die Tür nicht richtig und die Maschine verliert Wasser.

Dass sich der Korb nicht ganz nach hinten schieben lässt, kann mehrere Ursachen haben:

  • Geschirr blockiert den Korb, zum Beispiel ein Henkel, der hinten heraus steht.
  • Die Schiene ist blockiert, auf der der Korb läuft.

Untersuchen Sie also das Geschirr im Korb und die Schiene. Oft liegen darauf Fremdkörper, beispielsweise Speisereste.

Rotoren reinigen

Wenn das Geschirr in der Spülmaschine nicht sauber wird, liegt das manchmal nur an einer kleinen Verstopfung. Falls also Probleme mit der Sauberkeit auftreten, Nehmen Sie die beiden Rotoren aus der Maschine heraus. In der Regel lassen die sich einfach abziehen.

Dann halten Sie jeden Rotor mit der mittleren Öffnung unter den laufenden Wasserhahn. Dabei können Sie beobachten, ob unten aus jeder Düse Wasser kommt. Sehen Sie sich danach die einzelnen Düsen an. Falls eine von ihnen verstopft ist, reinigen Sie die.

Danach bauen Sie die Rotoren wieder ein und sind bereit für den nächsten, sauberen Spülgang.

Flugrost in Spülmaschine verhindern

Manchmal entstehen in der Spülmaschine kleine Rostflecken auf Besteck oder Edelstahl-Geschirr. Dieser Flugrost kann seine Ursache in bereits beschädigtem Geschirr haben.

Besonders an Materialübergängen, etwa am Handgriff eines Topfes kann Metall leicht beschädigt sein und rosten. Auch altes, nicht allzu edles Besteck kann Rost freisetzen.

Der Rost löst sich dann in der Spülmaschine und setzt sich auf Besteck oder anderem Edelstahl fest.

So werden Sie den Rost auf Besteck wieder los

Wenn Sie Flugrost auf Besteck haben, bekommen Sie den mit ein wenig Scheuermilch wieder herunter. Einfacher ist es allerdings, in die Spülmaschine etwas zusammengeknüllte Alufolie zu legen.

Rost auf Messer in Spuelmaschine
Rost auf Messer in Spuelmaschine – (Foto: Martin Goldmann)

Platzieren Sie die Folie im Besteckkorb. Hier sollte sich dann der komplette Flugrost sammeln und vom Besteck oder von den Edelstahltöpfen fern bleiben.

Etwas Essig gegen verkalkte Gläser

Ich hatte total verkalke Gläser die mit der Spülmaschine nicht mehr sauber wurden. Habe jetzt einen idealen Trick gefunden.

Ich habe eine kleine, sehr flache Schüssel mit normalen Haushaltsessig befüllt und in die Spülmaschine gestellt. Dann habe ich das Programm ohne Zugabe von Spülmittel ablaufen lassen.

Die Gläser sehen aus wie neu.

Den Essig-Tipp sandte uns unser Leser Micha Konrad

Hefeteigschüsseln reinigen

Es gibt zwei Wege, eine Schüssel nach der Zubereitung von Hefeteig mit wenig Mühe wieder sauber zu bekommen.

Lösung eins: Den Teig trocknen lassen, dann lässt er sich einfach aus der Schüssel wischen.

Lösung zwei: Die Schüssel gleich nach der Verwendung komplett in kaltes Wasser einweichen und dann ohne Lappen ausspülen. Denn der Lappen würde dabei stark verschmutzen und unbrauchbar werden.

Ei-Reste von Geschirr entfernen

Bei Ei-Resten kapituliert sogar manche Spülmaschine. Erst einmal eingetrocknet, lassen sich die Rückstände nur noch durch heftiges Schaben und Kratzen entfernen. Darunter leidet dann entweder das Geschirr oder der Fingernagel.

Wenn wieder einmal unappetitliche Eigelb-Reste auf dem Eierlöffel haften, dann helfen Sie sich am besten mit einem feuchten Tuch und einer Prise Salz. Schon durch leichtes Reiben lösen sich die Reste. Danach nur noch nachspülen und das Geschirr ist wieder blitzblank.

So entfernen Sie Teeränder aus Tassen

Schwarzer Tee ist lecker. Je mehr Sie davon trinken desto mehr setzen sich Tee-Rückstände in der Tasse ab. Diese Teeränder sind nicht schön, lassen sich aber zum Glück leicht entfernen.

Um Teetassen wirklich sauber zu bekommen und Teeränder zu entfernen, gibt es ein einfaches und natürliches Mittel.

Reiben Sie die Tassen innen mit Zitronensaft ein. In harten Fällen füllen Sie Saft in die Tasse und lassen ihn einwirken. Danach können Sie den Saft in die nächste Tasse schütten.

Danach spülen Sie die Tasse mit klarem Wasser aus. Die Teeränder sollten dann verschwunden sein.

Lippenstift entfernen

Fast alle Lippenstift-Spuren an Gläsern oder Tassen lassen sich beim Spülen sehr schwer entfernen. Schließlich sind diese Kosmetika dafür hergestellt, auf Oberflächen zu haften.

Nach einer Party kann es also eine mühsame Aufgabe werden, den Lippenstift von Gläsern und Tassen wieder herunterzubekommen.

Wesentlich leichter geht das Entfernen, wenn Sie die betreffenden Stellen vorbehandeln, indem Sie sie mit Kochsalz abreiben. Danach spülen Sie die Gläser und Tassen wie gewohnt ab.

Eine alternative Möglichkeit: Versuchen Sie die Kosmetika mit Spiritus oder Reinigungsalkohol von den Gläsern zu entfernen.

Vorsicht bei billigen All-in-one-Tabs

Die Idee klingt verlockend: Die modernen Alleskönner unter den Spülmaschinen-Tabs sollen Enthärtersalz und Klarspülmittel überflüssig machen, weil der Tab selbst diese Chemikalien beinhaltet.

Nach den Erfahrungen des Tippscout-Teams lösen aber nicht alle Produkte der 3in1- oder 4in1-Klasse dieses Versprechen vollständig ein. Gerade bei Noname-Tabs von Discountern verliessen bei uns Gläser die Maschine nur mit häßlichen weissen Flecken. Möglicherweise hängt das mit der bei uns vorliegenden hohen Wasserhärte zusammen.

Erst der Wechsel auf teure Marken-Tabs brachte dann wieder ein zufriedenstellendes Ergebnis. Sollten Sie auch ähnliche Erfahrungen machen, kaufen Sie testweise andere Produkte in kleiner Menge oder lassen sich von Bekannten einen Tab mitbringen. Der Unterschied sollte sich schon beim nächsten Lauf bemerkbar machen.

Auf der sicheren Seite sind Sie aber durch die Nutzung der konventionellen Methode mit Enthärtersalz und Klarspülmittel. Unter dem Strich dürfte das auch die günstigere Variante sein, nur nicht ganz so komfortabel.

Bestseller Nr. 1
SodaStream Wassersprudler Crystal (mit 1 x CO2-Zylinder 60L und 2 x 0,6L Glaskaraffen) Titan/Silber
  • Einfach sprudeln, statt schwer schleppen
  • Mit zwei eleganten, spülmaschinenfesten Glaskaraffen
  • Sekundenschnell prickelnde Getränke
Bestseller Nr. 2
Senseo HD7810/60 Original Kaffeepadmaschine (1 - 2 Tassen gleichzeitig) schwarz
  • Ein oder zwei Tassen gleichzeitig; in weniger als 1 Minute
  • Leckere Crema; der Beweis für erstklassige Qualität
  • Große Auswahl an Pads; für jeden Geschmack und ohne Aluminium
Bestseller Nr. 3
WMF KULT X Mix & Go Smoothie Mini Mixer (300 W, 0,6L Krug BPA-frei) Cromargan matt
  • Mixbehälter (Fassungsvermögen: 0,6 l) mit Skala und praktischem Trinkdeckel
  • hochwertiges 4-flügliges Edelstahlmesser
  • Sicherheitsfunktion: Mixfunktion nur bei aufgesetztem Behälter

Ähnliche Tipps

  • Antje

    @putzi: nicht nett, vielleicht ist sie noch nicht so lange in Deutschland oder hat wirklich nicht richtig schreiben gelernt? Oder sie kommt mit ihrer neuen Handytastatur noch nicht klar? Weiss mans? Will man jeden diskriminieren? Putzi, überleg mal…

  • Martin, Tippscout.de

    @Hausmann_5: Eine mögliche Ursache wäre, dass der Ablauf stark verschmutzt ist. Hast Du schon mal die Siebe und all das im Ablauf gereinigt? Irgendwo ist eine Ableitung zu, fürchte ich…

  • Hausmann_5

    Hallo,
    mein Geschirrspüler schaltet sich einfach aus, das Wasser wird nicht abgepumpt und es läuft aus.
    was sind die Ursachen und was kann ich dagegen tun?

  • hansemann´56

    Guten Tag
    Bei meiner Spülmaschine wird der Tab immer wieder nicht ganz aufgelöst. Der Rest klebt meistens
    irgenwo an der Türinnenseite fest nach Beendigung des Waschprogramms. Gibt es dazu einen TIP?
    Herzlichen Dank

  • Die Mama

    Hallo Ich habe anscheid sehr hartes Wasser und meine Spühlmaschine reinnicht wirklich das geschier es ist immer sehr schmierick und kalkreichieges . was kann ich tun?

  • Loffler

    @die13: Der Kristall ist zu teuer und bringts nicht. Deshalb nochmals mein Rat: Einfaches Geschirr-Reinigungspulver nehmen (keine Tabs) Klarspüler weglassen ( Klarspüler brennt die Schlieren ins Glas) Salz auffüllen und es gibt nie wieder trübe Gläser.

  • liebe freundin

    @Chrstian aus MH: Hallo, hatte ebenfalls das Problem mit der Glaskorrosion, und nichts hilft angeblich. Ich habe es jetzt mit Glaskeramikreiniger versucht, damit lassen sich die Schleier jedenfalls stark mindern und man kann die Glasschalen etc. wieder benutzen.
    die liebe freundin

  • die13

    @Loffler: nee, das glaub ich dir nicht. ohne Klarspüler, ohne Salz geht doch gar nicht. Häng mal einen Kristall von Calgon (+ Salz, + Klarspüler in die Kammern, logo) ins Körbchen, das hält alle Gläser lupenrein blank !

  • Olli D.

    Moin Moin. Ich hatte auch seit einiger Zeit Probleme die Gläser sauber zu bekommen. Habe allerlei probiert, doch es war nichts zu machen, es wurde immer schlimmer. Nun habe ich den Fehler im System gefunden, der Deckel zur Salzbefüllung hatte sich gelockert. Habe eine Packung Salz nachgefüllt, den Deckel fest verschlossen und die Gläser erneut gespült. Jetzt ist alles super klar und nun klappt es auch wieder mit dem Nachbarn. Ach, bin ich froh!!

  • Loffler

    Klarspüler weglassen. Ich nehme seit Jahren keinen Klarspüler mehr. Klarspüler verursacht die Schlieren in den Gläsern. Seit ich den Klarspüler weglasse, habe ich wunderschön sauberes Geschirr.
    Wer seine Spülmaschine mit Klarspüler und Salz befüllt und zusätzlich die All-in-one oder 3-Phasen Tabs, in denen der Reiniger, der Klarspüler und Salz nochmals enthalten ist, braucht sich nicht wundern, daß seine Gläser kaputt sind. Diese Gläser sind nicht mehr zu retten. Mein Tip: Alle milchigen Gläser entsorgen und nie wieder Klarspüler nehmen. Meine Methode: Einfaches Geschirrreinigungspulver ohne Klarspüler, wenig Salz, keinen Klarspüler benutzen,das schont die Gläser, die Umwelt und den Gelbeutel.

  • Ädi .

    @ Laggellin:

    Wenn du die flecken mit essig wegkriegst müsste das kalk sein.
    Schau mal in der Bedienungsanleitung der SpüMaschine nach, da steht wie man den Grad der Wasserenthärtung der sogenannten Wasserenthärtungsanlage verstellt – das heißt in deinem fall höher stellen.

  • Der Chemiker

    Wenn es mit Essigsäure weggeht, dann ist das der Hinweis auf Kalkablagerung beim Trocknen. Dagegen hilft der normale (saure) Klarspüler (kann man ja auch mit der Hand testen). Das geschirr bekomjmt also zu wenig Klarspüler. Entweder ist die Maschinendosierung defekt oder zu niedrig eingestellt für das örtliche Wasser (Wasser i.d. Gemeinde umgestellt? Zeitweilig?).
    Kosten für Maschine – keine Ahnung.

  • laggelin

    Noch ein Märchen…als meine Spülmaschine 4-7 Jahre alt war, hatte ich das Problem mit trüben Gläsern oder Flecken auf dem Besteck auch noch nicht. Aber jetzt ist meine Miele 16 Jahre alt, spült eigentlich perfekt, nur eben sind die Gläser seit kurzem trüb. Wenn ich sie mit Essigessenz reinige, ist alles weg, auch die Flecken auf dem Besteck. Am zu wenigen Salz oder Klarspüler kann es nicht liegen, alles aufgefüllt. Was ist das ?
    Weiß da jemand Rat ? Mein Geschäft des Vertrauens meinte, das könnte der „Dosierer“ sein ??? Kosten ca. 200 Teuro ! Kann das sein ?

  • Titule

    „Der Wasserstrahl kommt doch von unten !“
    Das kommt ja nun auf die Bauart und die Position des Besteckkorbes an.

    Und man muss nicht so ungeschickt die Spülmaschine ausräumen.. schliesslich benutzt man das zeug ja auch bei Tisch ohne sich zu verwunden..

  • Neher

    Märchenrezähler unter uns?
    Man nehme eine moderne Geschirrspülmaschine, 4 – 7 Jahre alt. Man nehme Taps 6-7 fach Schutz von Aldi oder Lidl und stelle alles Geschirr mit Gläser, Kristallgläser und Bierglaser in die Geschirrspülmaschien und lasse diese auf „Automatic laufen.
    Ergebnis: Die Märchen von gestern gelten nicht mehr: Gläser werden sauber, hocholanz,Glasschutz, blitzeblank. In Biergläsern bleibt der Schum lange stehen. Kristallgläser werden ebenfalls Blitzblank und nicht trübe

  • Ela Schmitz

    Schimmernde oder regenbogenfarbige Ablagerungen kommen von zu hoch dosiertem Klarspüler. Auch ist Vorsicht geboten bei Kombi-Reinigern (3-Phasen-Tabs) Wenn man in einem Gebiet mit sehr weichem oder sehr hartem Wasser wohnt, sollte man sich überlegen, nicht besser auf einzelne Komponenten zurückzugreifen. Salz, Klarspüler und Reinigerpulver oder Reinigertabs. Oder kann es sein, dass sie 3-Phasen-Tabs und Klarspüler zusammen verwenden, dann die Klarspülzugabe auf minimalste Einstellung einstellen oder wie gesagt auf norm. Reiniger umstellen. Die 3-Phase-Tabs sind auf eine mittlere Wasserhärte eingestellt und nicht immer in allen Gegenden nützlich.

  • Reiko Tidten

    Teeränder bekommt man mit Soda (oder auch Natron) super einfach weg. Das Pulver mit einem nassen Tuch rüberreiben. Dies ist ein bewährtes Mittel, das jeder in meinem Heimatland Japan kennt.

  • Mika M.

    Für Trübungen auf Gläsern gibt es zwei Haupursachen Kalkablagerungen und Glaskorrosion. Gegen Kalkablagerungen kann die Essig oder Soda
    Methode helfen (Soda gibt im Supermarkt oder im Drogeriemarkt).
    Bei Korrosion (Trübung, Schillern) hilft die Senfglas-Methode billig und weg. Wer was schönes will kauft sich spülmaschinenfeste Kristallgläser von Schott Zwiesel mit Glanzgarantie und Umtausch, wenn sie in der Maschine trüb werden. Eine Frage der Einstellung.

  • Claudia

    Ich gehöre eher zu den Schlampen als zu den Sauberfrauen, aber dieser Belag auf den Gläsern nervte mich trotzdem seit Jahren. Dieser „Regenbogenflecken“ gingen mit nichts weg und waren durch die Spülmaschine erst entstanden. Ich habe alles ohne Erfolg ausprobiert und mich damit abgefunden, dass die teuren Glaser (s.o.) „kaputt“ sind. Zufällig probierte ich den Putzstein von Aldi. Und, siehe da, die Gläser glänzen wieder wie neu. Jetzt kommen sie aber nicht mehr in den Spüler.

  • Jean Leithäuser

    So ein blödsinn, mit dem Griff nach unten in den Besteckkasten. Der Wasserstrahl kommt doch von unten ! Messer, Gabel etc. sind doch nicht am Griff verschmutzt! Der reinigende Wasserstrahl wird nach oben immer schwächer.
    Und zudem wird beim ausräumen jedes Teil dort angefasst wo man es unterlassen sollte. Und sollte mann nur etwas unachtsam seim, gibt es Schnittwunden von Messern oder Pickser von Gabeln.
    Dieser Tip ist grundsätzlich falsch und gefährlich!

  • Bibifax

    @Silvia: Rost auf Besteck ist sogenannter Flugrost, welcher durch einen rostenden Gegenstand (z.B. eine Schraube eines Topfes) verursacht wird.
    @Thomas: sandartige Ablagerungen enstehen durch ungünstiges Einräumen des Geschirrs. Wenn Teile im sogenannten Sprühschatten stehen oder der Sprüharm verstopft ist, kann es zum Einbrennen von Speiseresten kommen.

  • Bibifax

    Besser ist es die Bedienungsanleitung zu beachten und immer für Salz (zum Enthärten des Wassers) zu sorgen. Auch in Weichwassergebieten! Desweiteren sollte man stets phosphathaltiges Reinigungsmittel richtig dosiert verwenden. So kommt es gar nicht erst zu Kalk und Schmutz in der Maschine. Wenn doch liegt meistens ein Defekt der Enthärtungsanlage vor!

  • Thomas

    HILFE
    Ich hab bei meine spülmaschine auf teller , gleser so was wie sand , wie kriege ich das weg was ist das ?????????bitte E-Mail thomas1298@arcor.de

  • Chrstian aus MH

    Habe auch meine Probleme mit den trüben Gläsern. Hab es auch mit Essig probiert aber kein Erfolg. Wenns an dem Salz liegt, weiß ich noch weniger Rat, was zu tun ist. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen??

  • Sabine Kassner

    Die Gläser werden trübe weil die Grundmaterialen nicht besonders gut sind die für die Herstellung von Glas verwendet. Dies habe ich aus einem Beitrag über Glaserherstellung. Kristallgläser, vasen ect.In einer Glasbäserei wurde das ganze Verfahren gezeigt und dokumiert. Mein Tipp.: Senfgläser nehmen und dann weg damit wenn sie häßlich werden.

  • nina weiss

    habe eine andere frage:bekomme immer wieder besonders auf gläsern und arcopal&co regenbogenfarbene ablegerungen.früher hat ein französisches spülmittel geholfen.seitdem die rezeptur geändert wurde,ist auch das passe.

  • Ralf Haubenr

    Wenn man ohne ausreichend Maschinensalz die Spülmaschine betreibt bekommt man ganz normale Kalkablagerungen auf dem Glas, welche tatsächlich mit essig zu entfernen sind. Bekommt man jedoch milchige Gläser trotz genügend Maschinensalz dann wurde das Glas chemisch durch den Reiniger an der Oberfläche angegriffen. Hierbei werden Natriumsilikate aus dem Glas herausgelöst. Dieser Vorgang ist nicht mehr umkehrbar, das Glas ist kaputt. Reiniger mit geringerem Anteil an Wasserenthärtern greifen Gläser generell nicht so stark an, verhindern lässt sich dies jedoch nie.

  • Waltraud

    Gläser die in der Spülmaschine blind wurden oder
    Kalkflecken haben, bekommt man wieder glasklar sauber. Man nehme die Gläser legt sie in die Spüle oder Schüssel. Dann streut man über die Gläser Soda ( nicht geizig sein soll schon ordentlich was drauf ) dann sehr heißes bis kochendes Wasser darüber giesen bis die Gläser total im Wasser liegen. Dann 1-2 Stunden die Gläser im Wasser liegen lassen.
    Danach einfach die Gläser rausholen, entweder mit normalen Spülwasser die Gläser Spülen oder in der Spülmaschine spülen. Danach sehen die Gläser wieder toll aus.

  • Klaus2m5

    Wenn die Gläser in der Spülmaschine verkalken, dann ist die Entkalkungsanlage falsch eingestellt oder defekt. Gläser, die durch Glaskorrosion blind werden, sind einfach nicht spülmaschinenfest! Dagegen gibts kein Mittel.

  • byron

    Die sicherste Methode ist, die Tassen vor dem Einräumen in die Spülmaschine einfach mit feuchtem Daumen und Zeigefinger vom Teerand befreien! Mache ich täglich und ich habe keine hartnäckigen Teeränder oder Trinkspuren mehr.

  • Martin

    Dieses geht auch mit Salz und ist besonders bei Gefässen aus Ton zu empfehlen. Es geht aber nicht mir jodiertem Salz – hängt mit der Kristall-form zusammen!

  • Miriam Stier

    WUNDERBARE WAFFE gegen Kalk!!!!!!!!

    Hilft jedoch nicht bei trüben Gläsern!!!!! Trübe Gläser enstehen nicht durch Kalkablagerung sondern durch die Salze!!!!!!!

  • Stefan

    Eine weitere Möglichkeit ist, etwa Limcalc (Bioentkalker auf Vitamin C-Basis )oder ähnliches, einfach in die Reinigungsklappe der Spülmaschine geben und einmal durchlaufen lassen. Reinigt und entkalkt die koplette Maschine. Funktioniert auch bei der Waschmaschine