So bringen Sie Ihrem Hund bei, allein zu bleiben

, Stand: 17.05.2011  Drucken

Jeder Hund muss einmal für eine Weile alleine bleiben können. Bei manchen Hunden ist das gar kein Problem, bei anderen ist es ein Drama.

Auf jeden Fall sollten Sie den Hund behutsam an das alleine bleiben gewöhnen.

Zu Anfang sollten Sie es vorbereiten, wenn Sie den Hund alleine lassen wolllen. Machen Sie zum Beispiel einen langen Spaziergang mit dem Hund und füttern Sie ihn hinterher. Jetzt wird er sich wahrscheinlich in einer Ecke zusammen rollen und schlafen. Dieser Moment ist günstig um das "Allein bleibe"-Training zu beginnen.

Gewöhnen Sie den Hund langsam ans allein bleiben

Gehen Sie jetzt einfach für ein paar Minuten aus dem Haus. Wichtig ist, dass Sie daraus kein Drama machen. Gehen Sie einfach, ohne sich vom Hund zu verabschieden. Am besten bekommt er gar nicht mit, dass Sie gehen.

Dalmatiner liegt auf einem Kissen

Nach ein paar Minuten kommen Sie wieder und beachten auch diesmal den Hund nicht. Es muss selbstverständlich werden, dass Sie kommen und gehen.

Nach und nach können Sie die Phasen in denen der Hund alleine ist ausdehnen.

Dem Hund Beschäftigung anbieten

Soll der Hund länger allein bleiben, können Sie ihm mit einem Spielzeug oder Knochen etwas Beschäftigung bieten. Das sollte der Hund aber auch sonst hin und wieder bekommen, sonst weiß der Hund schnell, dass Sie gehen, wenn er einen Knochen bekommt.

Mit der Zeit können Sie den Aufwand vor dem Alleine lassen reduzieren. Der Hund wird verstehen, dass Sie auf jeden Fall wiederkommen.

Bedenken Sie: Ein hungriger Hund oder einer, der dringend raus muss, ist natürlich ungeduldiger, als ein müder satter Hund. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Hund es möglichst leicht hat, geduldig auf Ihre Rückkehr zu warten.

Kommentare 0 bis 20 von 164 Kommentaren   |< < >> >|

Hallo,
Wir haben vor ein paar Wochen einen Hund neu bekommen. Am Anfang ging
es mit dem allein bleiben, doch jetzt dreht sie jedes mal durch wenn
man sie allein lässt: sie macht die noch nicht gesicherten Schubladen
auf und jault sehr laut.
Hat jemand vielleicht Tipps wie wir sie dazu bringen alleine zu
bleiben? Sollten wir noch mal ganz von vorne beginnen und erst einmal
versuchen sie ein paar Minuten alleine zu lassen und dies dann
steigern ?
[Sophie | 24.07.2014] Antworten

@Bastii: endlich jemand der mal die wahrheit sagt!Ich dachte auch
schon alle hundehalter sind millionäre und müssen nicht arbeiten wie
ein normaler mensch
[candy | 13.06.2014] Antworten

Also ich fände das super formuliert. Ich wünsche mir nämlich auch
einen hund

[aurelia kaelcke | 29.01.2014] Antworten

Hallo Hundefans, vielleicht hat von euch jemdand einen Tip für mich.
Ich hatte bis vor ein paar Tagen zwei Hunde, einen davon musste ich
leider einschläfern lassen. Mein Rüde Ares war ca. 6 Jahre immer mit
meiner Hündin zusammen und nun dreht er immer völlig am Rad wenn er
allein bleiben soll.
Das Problem ist, wo ich bekam war das nicht anders und ich habe in
ganz ganz minimalistischen Schritten angefangen ihn allein zu lassen.
Mittlerweile ging das auch echt super und er war mit meinem Mädel
ganz ruhig. Man hatte nichts gehört. Nun da meine Kimba nicht mehr da
ist dreht er völlig am Rad ich versuche nun ihn wieder ganz ganz
langsam daran zu gewöhnen das er alleine bleiben muss. Gibt es sonst
noch was womit ich ihm das allein bleiben einfacher machen kann?
Danke schon mal im voraus für eure Tips
[Silvia | 15.09.2013] Antworten

Hallo. Ich bräuchte auch Bitte paar Tipps. Wir haben einen
Labradorseit 8 wochen. Er ist mittlerweile stubenrein und wirklich ein
sehrkluger und braver Hundi. Nur mit dem Zuhause und im auto
alleinebleiben klappt es gar nicht. Es ist ihm egal in welchem Raum
wir sind,Hauptsache es ist jemand da. Nachts schläft er in seinem
Hundebett imFlur, alle zimmern sind zu und er macht kein mucks.aber
sobald wir dieWohnung verlassen bricht für ihn die welt zusammen, er
dreht völligdurch. Und im Auto ist es teilweise noch schlimmer.er
bellt, jault undspringt durch das ganze Auto. Er ist ja erst 18 wochen
alt aber wirwürden halt es ihm gern langsam beibringen wollen. Da ich
auch ineinem jahr wieder arbeiten werde und da müsste er schon 3-4
stundenalleine bleiben können. Und vorallem es sollte möglich sein
mal nehalbe stunde einkaufen gehen zu können. Vielen dank!
[Anastassia | 26.08.2013] Antworten

hallo, ich habe einen 6 jahren alten hasky schäferhund aus dem
tierheim geholt.sas problem, er kann nicht allein sein dann zerbeisst
er alles was ihm vors maul kommt. kann ihn mit zur arbeit nehem für 3
stunden gehe mit ihm durch den park bis ich auf meiner arbeitsstelle
angekommen bin sozusagen hat er genügend auslauf gehabt. nun muss ich
ihn auf meiner arbeit für 3 stunden in einer ecke die aber sehr
geräumig ist anleinen sobald ich mich entferne fängt er an zu
quitschen und das in kurzen abständen zumal da alle räumlichkeitenb
offen sind und er meine stimme hört gehe immer wieder zu ihn hin um
ihn zu beruhigen do das er weiss das ich in seiner nähe bin, hat aber
bisher keinen erfolg drehe ich mich um und verlasse sein revier gehts
vom neuem los mit dem quitschen. mir macht es sowiet nichts aus aber
meinen kollegen wird es mit der zeit auf die nerven gehen. selbst
spielzeug kauknochen alles ist vergebens das einzige womit er sich
beschäftigt ist seine leine oder geschirr zu zerbeissen. was kann ich
nur tun das er diese kurze zeit ruhig bleibt meine er hatte guten
auslauf leckerlies lässt er liegen alles in allem an der kette das
mag er nicht. kann ihn auch nicht ohne leine lassen denn die
eingangstür ist stetz offen wegen der kundschaft und dann kann es
passieren das er mir abhaut wenn er zum ausgang kommt.
wenn jemanden rat weiss wäre ich sehr dankbar meine telphonnummer;
0151/ 22830613
habe rango seid 3 wochen bei mir in allem fühlt er sich sehr wohl bei
mir und zeigt dies mir auch nur wie gesagt egal wo ich bin länger als
20 min. ich nicht bei ihm bin fängt er an zu jaulen in kurzen
abständen.
Lieben gruss Jürka 22.08, 2013
[jürka | 22.08.2013] Antworten

Hallo,ich ahbe von einem alten Mann einen knapp 2 jahre alten Labrador
gekauft,nun muss ich meinen sohn zur kita fahren und wieder abholen
und er bellt und bellt und bellt und jault.ich bleibe noch kurz im
treppenhaus sitzen und horch ob er jault oder bellt und denn ist
erstmal nix aber denn muss ich auch schon los und nach ner viertelstd
soll er am stück jauln und belln! jetzt macht meine "nette" nachbarin
stress und heult ständing rum hier,habe meinen sohn schon aus der
krippe für 2 wochen genommen damit der hund nicht alleine ist.im sep
fange ich für 20 std an zu arbeiten.wie gewöhne ich meinen hund am
besten dran? LG
[Kathrin | 01.08.2013] Antworten

@Hunde Fan : du musst auf jeden fall das vertrauen aufbauen und ihnen
beweisen, dass du dich um den Hund kümmerst und auch, dass sich der
Hund bei dir wohlfühlt und mit dir zufrieden ist :)
[vom-schenkenwald | 24.07.2013] Antworten

Könnte jemand von euch mir helfen wie man Eltern zeigen kann, das ich
mich um einen HUND kümmern kann
BITTE ANTWORTET SCHNELL
[Hunde Fan | 23.07.2013] Antworten

@Janine: versuche es mal mit Leberwurst.gehe in kurzen Abständen zum
pipimachen raus und danach belohnst du ihn.Die Leberwurst bekommt er
nur dann,ansonsten ist es ja nichts besonderes.ich habe meinen Hund
innerhalb von 14 Tagen stubenrein bekommen
[Christiane | 26.04.2013] Antworten

@Reni: Genau so geht es mir auch. egal wohin er springt sofort auf und
läuft hinterher
[Tinchen | 03.04.2013] Antworten

@seb80: das ist mit sicherheit keine tierquälerei :D der hund lernt
somit alleine zu hause zu bleiben !
[nadine | 12.02.2013] Antworten

@nini: Das ist Tierquälerei!
[seb80 | 06.02.2013] Antworten

hallo mein malteser ist 8 monate jung. das ist so er bleibt nicht
alleine zuhause!er macht nichts kapput oder so aber er bellt/jault die
ganze zeit ohne pause!sobald er die eingangstür hört fängt er schon
an!ich habe wirklich alles probiert! wie zb das er einen käfig hat wo
er sich zurück ziehen kann und dass mit dem rausgehen und wieder rein
wenn er nicht mehr bellt haben wir vor monate angefangen(nichts
genützt).die bachblütten - notfalltroffen haben auch nicht
geholfen.ich habe jetzt probleme mit mein nachbar und ich hab angst um
mein hund das ich ihm weggeben muss das will ich auf gar kein
fall!also bitte helft mit ich weiß nich mehr weiter!
[romana | 03.02.2013] Antworten

Hätte gerne einen hund. Wie lange kann ein hund alleine bleiben.
[Lula | 31.01.2013] Antworten

hallo zusammen! Meine Freundin und ich haben seit 1 Jahr den Hund (7
Jahre meiner geschiedenen Eltern bei uns aufgenommen! ich weiß von
früher das er min 4-6h ohne probleme alleine blieb! jetzt is es ein
drama! er heult, jault, winselnt bellt , läuft gestresst durch die
wohnung! (wir filmen immer mit handycam mit wenn wir weg sind) da wir
beide berufstätig sind und verschiedene arbeitszeiten haben ist es
schwierig immer einen hundeitter zu finden! außerdem fühlt sich
meine Freundin die zudem hochschwanger ist durch den hund
vertändlicherweiße eingesperrt! der hund wäre sonst einfach
perfekt, wenn wir dieses problem nicht hätten, meine freundin ist
nervlich am am ende und droht schon den hund herzugebn wenn es nicht
bald besserung gibt,
danke für eure hilfe
lg aus österreich
[andi | 14.01.2013] Antworten

@Markus:
5-6 stunden sind für einen Hund normalerweise nicht schlimm.
Aber dies sollte nicht übberschritten werden
[Hans | 28.12.2012] Antworten

Ich habe meinen Hund erst seit Samstag,aber möchte wissen wann ich
mit dem Training anfangen kann das er alleine bleibt,denn noch
verfolgt er mich überall hin.Wenn ich in den Keller möchte steht er
gleich neben mir.
[Reni | 15.11.2012] Antworten

Hallo zusammen !
Wir überlegen uns auch ein Hund anzuschaffen ! Frage mich aber , wie
Lange kann man ein Hund wirklich alleine lassen über mehere Stunden ?
Oder sind 5-6 Stunden da überhaupt möglich ?
Markus 5.11.2012
[Markus | 05.11.2012] Antworten

Ich habe meinen Hund immer ein Leckerli gegeben wenn ich gegangen bin
und wenn ich wieder gekommen bin.Erst kurz, dann immer länger die
Zeit ausgedehnt die ich nihct da war. Aber ich hatte auch am Anfang
eine Hündin die war ruhig dann bekam ich einen Rüden dazu der
bellte wohl den ganzen Tag hatte man mir gesagt,wenn er alleine war
und die Mieter des Hundebesitzers hatten schon vor sie raus
zuschmeißen wenn sie nicht dafür sorgen das er aufhört zu
bellen.Also wollten sie ihn ins Tierheim abschieben, doch ich sagte
das finde ich nicht in Ordnung ich würde ihn nehmen den ich habe
schon eine Hündin und er würde nicht alleine sein . Am Anfang bellte
er, doch dann lernte er das ich wieder komme. Und wenn ich kam bekamen
sie immer ein kleines Leckerli und da durch ging es . Er meckert hin
und wieder noch aber er hört auch wieder auf. Also im ganzen würde
ich sagen zwei Hunde sind immer besser als einer.
[Ramona | 23.10.2012] Antworten

Kommentare 0 bis 20 von 164 Kommentaren   |< < >> >|


Ihr Kommentar:


Name:


Aktualisiert am: 17.05.2011
Bildnachweis: Martin Goldmann