So werden Sie Blattläuse los

Blattläuse kommen immer wieder: Kaum blühen und gedeihen die Pflanzen in Garten und auf dem Balkon, schon machen sich die Schädlinge darüber her. Egal, ob Rosen, Geranien oder Kräuterpflanzen wie das Basilikum. Vor Blattläusen ist keine Pflanze gefeit.

Blattlaeuse auf einem Zweig
Blattlaeuse auf einem Zweig – (Foto: iStockphoto/jeffhochstrasser)

Blattläuse loswerden

Diese alten Hausmittel helfen Ihnen, Ihre Blumen biologisch und schonend von Blattläusen zu befreien:

  • Setzen Sie, je nach Größe der Pflanze, etwa anderthalb Liter schwarzen Tee auf. Waschen Sie dann die Blätter gründlich mit lauwarmem Wasser ab. Sobald der Tee kalt ist, übergießen Sie die Pflanze vorsichtig damit.
  • Alternativ streuen Sie etwas Zigarettenasche über die Blätter.
  • Spritzen Sie die Pflanzen mit einem harten Wasserstrahl ab, um die Blattläuse zu entfernen.
  • Entfernen Sie stark befallene und bereits geschädigte Pflanzenteile möglichst schnell.
  • Wenn es mit den Nützlingen bei Ihnen nicht klappt, dann können Sie es auch mit einem Brennesselsud versuchen. Dazu geben Sie in einen Eimer frische Brennesseln und füllen das ganze mit Wasser auf. Nach ca. 12 bis 24 Stunden (aber nicht länger) ist der biologische Blattlausvernichter fertig. Jetzt noch unverdünnt aussprühen, fertig.
  • Schwerer zu beschaffen, aber sehr wirkungsvoll: Kali-Seifenlösung (20 g reine Seife in 1l heißem Wasser auflösen).
  • Mit Rapsöl können Sie einen Film aussprühen, der die Blattläuse erstickt.
  • Halten Sie Ameisen fern, da diese Blattläuse richtiggehend pflegen.

Blattläuse sind gefräßige Tierchen, die mancher Gartenpflanze den Garaus machen können.

Tierische Helfer gegen Blattläuse

Zum Glück ziehen große Blattlaus-Kolonien Marienkäfer und ihre Larven magisch an. Diese vertilgen die Plagegeister binnen Tagen vollständig. Wenn Sie den nützlichen Käferchen ein Plätzchen zum Überwintern in der Nähe der gefährdeten Pflanzen schaffen, profitiert Ihr Garten gleich im Frühjahr von den hungrigen Helferlein.

Schwarze Blattläuse auf einem Stiel
Schwarze Blattläuse auf einem Stiel – (Foto: iStockphoto/Chris Mansfield)

Gleiches wie für Marienkäfer gilt auch für die grünen, fragil aussehenden Florfliegen. Bis zu 600 Blattläuse vertilgt eine einzige Florfliegenlarve im Laufe ihrer Entwicklung.

Eine Anleitung zum Bau von Insektenhäusern finden Sie zum Beispiel unter http://images.umweltberatung.at/htm/haus-fuer-nuetzlinge-infobl-garten.pdf

Vorbeugende Maßnahmen gegen Blattläuse

Blattläuse sind Schädlinge, die Pflanzen schädigen und sich schnell massenhaft vermehren. Dann werden die Nachbarpflanzen befallen. Ist es erst einmal zu einer Massenvermehrung gekommen, lassen Sie sich nur noch schwer bekämpfen. Hier ein paar Tipps, wie Sie einen Massenbefall vermeiden können.

Blattläuse überwintern an Gehölzen, Weiden oder Johannisbeersträuchern. Entsorgen Sie also Erntereste im Herbst und schneiden Sie Gehölze im Frühjahr zurück. Damit können Sie schon einen großen Teil der Blattlauseier entfernen. Die restlichen Eier können Sie abtöten, indem Sie die Pflanzen, an denen die Blattlauseier überwintern, mit rapsölhaltigen Präparaten spritzen und die Eier so ersticken.

Bestseller Nr. 1
Blattlaus-Feind Konzentrat 50 ml Pflanzenstärkungsmittel
  • Blattlaus Feind stärkt die Widerstandskraft der Garten- und Zimmerpflanzen
  • Wurzelwerk und Blattwerk können so die gesunde Schönheit entfalten
  • Die Pflanze hat deshalb eine effektive Widerstandskraft gegen Blattläuse
Bestseller Nr. 2
Detia 802260 Pflanzenschutz-Stäbchen
  • 10 Stück
  • Langzeitschutz von 4 - 6 Wochen vor saugenden Insekten
  • z. B. Blattläuse, Thripse, Rosen- und Zwergzikaden an Balkon- und Zimmerpflanzen.
Bestseller Nr. 3
Blattlaus-Feind Konzentrat 250 ml Pflanzenstärkungsmittel
  • Blattlaus Feind stärkt die Widerstandskraft der Garten- und Zimmerpflanzen
  • Wurzelwerk und Blattwerk können so die gesunde Schönheit entfalten
  • Die Pflanze hat deshalb eine effektive Widerstandskraft gegen Blattläuse

Ähnliche Tipps

  • sirklein

    ich als Hibiskus-Liebhaber habe über Jahre versucht, selbige Pflanzen zu „ziehen“
    bzw. zu vermehren,
    um dauerhaft winterharte Freipflanzen zu erhalten.
    Es hat auch irgendwann funktioniert!
    Ich habe (wie jedes Jahr)
    das Problem des LAUSBEFALLES!
    Pünktlich zu der Zeit,
    wenn sich neue Triebe bilden,
    sind wieder die „schwarzen Pünktchen“ da!
    BLATTLAUS genannt…
    Liebe mit mir Leidenden,
    seid nicht so dumm wie ich!
    ——————————————————
    ich probierte folgende „Rezepte“:

    1.) ne „kleine CHEMiE-KEULE“
    auf Anraten eines Grossgärtners
    (schade um mein Geld!)

    2.) mit Bennessel-Sud giessen
    (angeblich wirkungsvoll);
    meine Pflanzen wurden blattlos;
    neue Triebe starben ab!
    Es hat scheinbar zu lange gedauert,
    ehe dieses „Gift“ wirkt!?

    3.) Omas altes Rezept:
    eine Lösung aus Schmierseife + H2O…
    teilweise erfolgreich,
    weil nie alle „Feinde“ verschwanden…
    aber damit konnte ich irgendwie leben???!

    4.) Jahr 2015…
    Hinweis einer älteren Pflanzen-Liebhaberin…
    – „KiPPEN“ SAMMELN,
    – WARMES H2o DRAUF (ALSO EINEN SUD HERSTELLEN),
    – DIESEN IN EINE SPRÜHFLASCHE FILTERN
    (sonst verstopft der Sprühflaschenfilter)
    – MIT DIESEM „NIKOTIN-GIFT“
    DIE BETROFFENDEN PFLANZEN EINSPRÜHEN !!!
    ——————————————————
    Meine Erfahrungen & Empfehlung (wie beschrieben)
    sollten Jedem nach 4. den gewünschten Erfolg in Bezug auf Blumen bringen!
    ——————————————————
    !!! ACHTUNG !!!
    Bei Pflanzen mit essbaren Früchten sollte jeder selbst entscheiden!

    Da habe noch keine Erfahrung!

    Denke jedoch,
    dass diese natürlichen Giftstoffe
    besser von unseren geliebten Pflanzen abgebaut werden,
    als die uns unbekannten Pestizide
    in gekauftem Obst und Gemüse!
    ——————————————————
    Testet & schreibt mir bitte Eure Erfahrungen!

    herzliche Grüsse

  • Y

    Hallo,

    also habe Seife mit einem kleinen Schuss Essig probiert.

    Bei Rosen und Büschen ist das ok.
    Bei Obst wie Apfel, Birne, Pfirsich und Kirsche ist es nicht zu empfehlen.
    Die schmeissen mir gerade alle Blätter ab.
    Hoffe sie überleben die Aktion.

  • Matthias

    Also ganz schmerzfreie Methode.Ihr besorgt euch Brennesseln ( ca 1 kg ).Die Brennessel n komplett in einen 10 Liter Eimer geben und mit zwei Liter kochendem Wasser übergießen.Das ganze anschließend 24 Std ziehen lassen.Währendessen den Grill anschmeißen und die Asche nicht entsorgen.

    Die betroffene Planze mit ner Sprühflasche und dem Brennesselsud einsprühen.Direkt im Anschluß die jetzt schon genervten Läuse mit der Grillasche einnebeln.Durch den feuchten Sud klebt das perfekt an den Fichern.

  • grow-homer

    Falls man den Nikotinsud auf seine Lethalität testen will und der Nachbar einen (die Nachtruhe störenden) Vierbeiner besitzt…
    Scherz beiseite xD
    funktioniert wunderbar, tötet jedoch auch die Nützlinge und so ziemlich alles, was Beine hat.
    LG

  • Ratzefatzz

    @mätes: Vorsicht mit Tabaklauge oder tabakhaltiger Lauge, vor allem wenn es Pflanzen sind, die evtl noch verzehrt werden sollen. Das giftige Nikotin wird von der Pflanze zum Teil aufgenommen. Ich wollte auch meine Kräuter und Chilipflanzen damit von Schädlingen befreien,
    habe es aber nach reichlicher Internetrecherche gelassen.
    Mit Gift gespritze Sachen kannste überall kaufen, das will man ja nicht zu Hause 🙂

  • Marie

    Die Pflanze mit einer halben Flasche Rotwein gießen, warten bis die Läuse betrunken sind und laute Musik am nächsten Morgen vertreibt die verkaterte Laus sofort!

  • mätes

    so…nachdem ich schon so einiges ausprobiert habe ich mir selber weitergeholfen….also….bei mir im garten ist der befall dieser fiecher echt mieß…jedes jahr an einer anderen stelle….letztes jahr der flaumenbaum…imenser befall…tausende dort hatte ich mir mit spiritus und seifenlauge weitergeholfen…aber den baum hatte es schon zu stark erwischt…dafür gehts ihm dieses jahr zum ersten mal gut….nun…dieses jahr wollen die fiecher mein sonnenblumenfeld und haben sich in jeder pflanze schon zu hunderten breit gemacht…also schnelles handeln ist gefragt und meinen sonnenblumen soll es gut dabei gehen…. hier mein spezialrezept : GROßER TOPF MIT 3 LITERN WASSER KALT AUFSTELLEN UND AUF DEN HERD—-TABBACK FRISCHEN EINE HAND VOLL—-ZWEI ZWIEBELN—–DIVERSE TEESORTEN–GRÜN–SCHWARZ USW: BOHNENKRAUT—-ZIGARRETTEN (BZW ZWEI ASCHENBECHER VOLLER INHALT) —EINE KNOBLAUCHKNOLLE HALBIEREN–REINSCHMEIßEN—halbe tasse kaffeemehl UND EIN HALBES GLAS BRENNSPIRITUS—alles kurz aufkochen und abstellen vom herd und langsam kalt werden lassen…….dann alles durch ein kaffeefilter und in die gartenspühe…..so…das hat diesmal sofort gewirkt…trotz leichtem regen…..geht schnell und ist in ca 1 stunde fertig….ach so tausendgüldenkrauttee war auch dabei…..meinen pflanzen hat es nicht geschadet und sie gedeihen prächtig…….übrigens…bin davon überzeugt, dass die zigarettenstummel eine besondere wirkung zeigen…nicht die asche…..da das nikotin da besonders konzentriert ist…..auch an den johannisbeeren hat es gut gewirkt und man schmeckte von dem ekelssud nix…..töten hat noch nie einen solchen spass gemacht…..erfolg garantiert in kurzer zeit…….zur vorbeugung gibts jetzt alle 2 wochen brennesselsud….an alle blattläuse….legt euch nicht mit mir an ..sonst mach ich euch den gar aus….und zwar sofort….:)…viel erfolg

  • Marcel

    Also Paul Panzer :-))) und die Blattläuse, habe ich auch probiert, aber das hat nur 1-2 Tage vorgehalten. Ich schau mir lieber Deine Sendungen an, trotzdem war es eine gute Comdiy Idee.

    Blattlaus

  • cat

    Hallo, habe seit kurzem Blattläuse grün an meiner jucca Palme. Diese ist über 2 meter hoch und mal eben abspülen ist nicht möglich. Habt ihr einen Tipp ohne Chemie, da ich ein Kleinkind habe und die Pflanze wegen der Größe vor Ort im Wohnzimmer behandeln müsste

  • Manu

    Hallo.Ich habe auf meinem Balkon in einem Grossen Balkonkasten Dahlien gepflanzt,und heute habe ich an deren Stengel ziemlich viele schwarze läuse gesehen,was kann ich da tun?
    Ich Danke für Antworten.

  • kobold

    hallo….ich habe im garten mehrere lilien stehn die jedes jahr wieder blühen.dieses jahr sind sie das erste mal mit nlattläusen befallen.allerdings sind es noch nicht sehr viele…..wer kennt bei lilien eine sicher lösung?

  • Paul Panzer

    Hallo, ich bekomme die Läuse weg, in dem ich die Topfplfanze ( ohne Wurzel ) in Spühlmittelwasser tauche und vorsichtig mit den Fingern die Blätter und Stiele abreibe/ abwasche … es sollte kein Wasser an die Wurzel kommen. Das ganze 2-3 Tage lang machen und die Läuse sind weg.

  • kernspalter

    bestes mittel gegen blattläuse fimd ich ist Cutasept (haut desinzier)!!
    90% der läuse in max 5 sec tot.
    dann nur noch in der dusche mit kräftigen brausestahl die toten läuse abspülen (da gehn von den 10% die es uberlebt haben noch mal 5% mit drauf)!!
    nach 2-3 tagen das gleiche nochmal!
    weg sind sie die läuse, mach das so schon ein paar jahre mit meinen chilis die ich in der wohnung überwintere. schadet den planzen überhaut nicht!

    mfg kern

  • Dominik

    Eine Kollegin hat die Läuse von ihrer Chilli auch nur mit Spüliwasser weg bekommen. Hab grad 10 verschiedene Paprikas auf dem Balkon und in der Wohnung und muss die nun auch mal behandeln. Bisher hatte ich nur nen Wasserstrahl und den grünen Daumen eingesetzt – hat ganz gut geklappt. 🙂

  • Silvan

    Ein Teil Milch mit zwei Teilen Wasser mischen und die Pflanze damit besprühen. Hat mit zwei- bis dreimal wiederholen wunder gewirkt bei meiner Petersilie und Chilipflanzen! Ganz ohne Chemie!

  • Gregor Nellehsen

    Es reicht erfahrungsgemäß nicht aus, die befallenen Pflanzen nur zu besprühen, sondern man sollte sie regelrecht abwaschen und Reinigen. (Wasser & Spüli reichen aus. Wenns sein muß, Blatt für Blatt, Stengel für Stengel.

  • Gregor Nellehsen

    Hallo und guten Morgen,

    auch mein Garten blieb nicht verschont und meine Rosen waren bis gestern voll mit Läusen. Ich habe mir eine große 5 ltr. Sprühflasche mit normalen Spülmittel fertig gemacht, und die Rosen damit sorgfälltig, Ast für Ast, und einem sehr kräftigen Strahl, von den Blattläusen befreit. Kontrolle heute morgen – Positiv!! 🙂

    Wichitg ist vor allem ein kräftiger Strahl, denn die Biester kleben regelrecht an den Pflanzen.

    Also keinen teuren Mittel aus der Apotheke besorgen. Ein wenig Arbeit ist es, aber es wird sicherlich belohnt.

  • Rendant

    Da ja 99 Tabakpflanzen zum Privatverbrauch legal angebaut werden dürfen habe ich die Blätter verjaucht (5Monate) und die Jauche stank im Vergleich zur Brennessel kaum….aber die Blatt-
    läuse sind im angesicht der Jauchespritze schon fast von selbst gestorben. Etwas wirksameres als Tabakjauche -aber Vorsicht: nur nicht aus Zigaretten herstellen!!!!-habe ich in meiner 40-jährigen Praxix noch nicht erlebt.

  • Karl Napp

    Hallo meine beiden Chilipflanzen die in der Wohnung stehen haben Blattläuse bekommen , die anderen auf dem Balkon nicht sehr merkwürdig, jedenfalls hab ich sie jetzt mit einem Tabaksud (keine Asche !!!!!!) besprüht -> hilft !!!!!

  • Nikki

    Hallo zusammen;
    ich habe auf meinem Balkon buchsbäumchen neu gepflanzt und nun sind die voll mit Läusen.
    Mir hat man mal gesagt das Läuse gar nicht an Buchsbäumchen gehen, weil die den Saft nicht mögen….
    Naja Asche hilft leider nicht!
    kennt jemand noch einen effektiven Tip???

  • Silla

    Teebaumöl – ein paar Tropfen über die Pflanze und auf die Erde, danach giessen und ggf für 2 Std. rausstellen, wegen Geruch. Durch das ätherische Öl gehen die Läuse ein. Nach einer Woche wiederholen. Leider hab ich bei neuen Pflanzen immer wieder Läuse und bräuchte einen Tipp, wie man die erst gar nicht bekommt? Etwas zur Vorbeugung fürs Giesswasser kennt niemand?

  • Heike

    Hallo,also meine Rosen im Garten waren auch voll Blattläuse!Mit einer Mischung aus grüner flüssigen Seife und lauwarmen Wasser habe ich die Rosenblätter jeden Abend(wenn die Sonne nicht mehr so scheint)mit einer Sprühflasche besprüht.Geht auch mit einer Gießkanne mit Brausekopf.
    Hat schon nach 2 Tagen gute erfolge gebracht! Jetzt bin ich sie ganz los!Und die Rosen blühen!!

  • Jochen

    Liebe Leute!
    Am besten im Garten gar nichts spritzen. Die Natur weiß sich zu helfen. Die Fressfeinde kommen natürlich immer mit etwas Verspätung. Das gibt die (Bio-)Logik schon so vor.

    Nachhelfen und vorbeugen könnt ihr natürlich: z.B. Meisennistkästen aufhängen, Strohtöpfe für Ohrenkneifer aufhängen, Kleberinge um die Stämme junger Bäume anbringen (die Ameisen schleppen im Frühjahr die Läuse auf die Pflanzen), kleine Läusekolonien, Raupen, Käfer mit dem Finger entfernen, zerdrücken, umsiedeln. Es gibt tausend Sachen mehr.

    Klar haben meine Pflanzen auch Blattläuse etc., aber nie in solchen Massen, daß die Pflanzen absterben.
    Früher hatte meine große Süßkirsche jedes Jahr einen Massenbefall von Blattläusen… seitdem ich den Nistkasten für Blaumeisen direkt in den Baum gehängt habe (und er wird jedes Jahr bewohnt), ist die Plage weg.
    Letztes Jahr habe ich 14 neue Obstbäume gepflanzt – da bin ich natürlich mit Argusaugen wöchentlich durch und habe alle Schädlinge mit den Fingern zerquescht (bei Neupflanzungen gehe ich kein Risiko ein, da die Planzen extrem gestreßt sind).
    Alle kamen aus der Baumschule mit irgendwelchen Viechern, wirklich alle waren mit etwas unterschiedlichem befallen. Dieses Jahr hat nur noch die Pflaume einen leichten Blattlausbefall – da muß sie mit leben.

    Also: bitte langfristig denken und unbedingt die Nützlinge/Freßfeinde unterstützen, indem man Ihnen Lebensraum anbietet. Auf Dauer ist das einfach entspannter.

  • Änkie

    Hallo, ich habe Blattläuse an meinen Hibiskus Pflanzen auf dem Balkon. Seit ein paar Tagen besprühe ich sie mit Seifenlauge. Wirkt ganz gut. Nun habe ich Marienkäferlarven entdeckt. Soll ich nun mit dem „einseifen“ aufhören? Schaffen die Larven das nun alleine? Kann ich denen mit der Lauge schaden? Ich habe Angst, dass meine Pflanzen wie letztes Jahr alle „kaputt“ gehen, wo sie dieses Jahr wieder so wunderschön ausgeschlagen haben.

  • Hanne

    Nabend zusammen, ich suche auch was Vernünftiges gegen Blattläuse. Knoblauch hilft nicht,habe es letztes Jahr neben die Rosen gepflanzt und die Pflanzen auch mit dem Sud bestrüht. Tabaksud hat auch nicht geholfen und von den käuflichen Mitteln müsste ich mir ganze Fässer hinstellen um den Garten relativ Blattlausfrei zu bekommen.
    Hat jemand sonst noch irgendeine geniale Idee?

  • Nana Müller

    altes hausmittel: 3-10 zündhölzer mit dem kopf nach unten in die erde stecken, das mögen die biester nicht. bei meiner mutter hat’s geholfen, ich warte gerade auf erfolg!

  • Michael

    Zu Renate, bei Zimmerpflanzen kann ich die Kombistäbchen von Bayer sehr empfehlen. Es wirkt gegen alle saugenden Parasiten und das innerhalb von Tagen aus dem inneren der Pflanze heraus. Es bleibt also nichts was auch noch so sehr unter irgendwelchen Blättern oder Zweigen versteckt ist am leben. Am besten gleich eine 100er Packung kaufen und alle (wirklich alle) Pflanzen innerhalb der Wohnung damit bestücken, ist auch gleichzeitig Dünger. Kann dann auch nach 2-3 Monaten erneut verwendet werden um weiterhin zu düngen. Wenn nach dem ersten Einsatz nicht alle Parasiten verschwinden nach 6 Wochen noch mal wiederholen. Ich z.B. habe beim letzten mal vergessen eine neu gepflanzte Buntnessel damit zu behandeln. Jetzt hat sie Spinnmilben und keine der anderen Pflanzen innerhalb meiner Wohnung. Lizetan(R)(oder den Wirkstoff des Neem-Baumes) gibt es auch als Spray, ich weiss nur nicht in wiefern man es im Freien einsetzen darf, weil es wohl Bienenschädlich ist.

  • julie

    hallo, ich kämpfe schon sehr lange gegen meine blattläuse und besprühe die blätter regelmäßig mit verdünnter gallseife. aber hauptsächlich wohnen die biester in der erde! aber ich hab gelesen, daß man die erde bei solchen aktionen immer gut abdecken soll.
    kennt sich da jemand mit aus?
    ich braue gerade soeinen tabak-brennesel-sud, darf ich den in die erde kippen?

  • Renate

    ich hab läuse auf meiner schokominze. hab sie schon zer drück, und mit wasser abgespühlt, aber es kommen immer wieder welche, dabei stehen die im zimmer. meine anderen pflanzen haben zum glück keine abbekommen. aber wie werd ich die wieder los?

  • Anja

    hallo ich habe Blattläuse auf meinem Roseneibisch , habe schon viel ausprobiert, aber nix hilft so richtig, da er auch schon sehr gross ist, kann man ihn schlecht in der wanne abbrausen, kann mir jemand nen tip diesbezüglich geben?

  • Andreas

    Hallo zusammen. Habe auch blattläuse auf meinen rosen. recherchen haben ergeben das auch knoblauch funktionieren soll. intakte zehe direkt in die nähe der rose pflanzen und als sofortmassnahme knoblauchsud auf die pflanzen sprühen. ersteres habe ich schon ausprobiert und warte momentan auf erfolg. grüsse sendet eargasm-systems

  • Ralf hub

    Hallo alle Grünen,

    ich weiss nicht wie viele Bücher und Tips ich durchforstet und ausprobiert habe; das eine oder ander hilft mitunter….nur kurze Zeit. Auch die Tips von Opas Gartenbuch helfen …gelegentlich gut aber nicht eines auf Dauer ! Auch die chemischen Mittel wirken nicht dauerhaft aber die eigens gegen „pflanzensaugenden“ Insekten zumindest für einen akzeptablen Zeitraum doch radikal. Dabei muss man nicht einmal auf „bienenfreundliche“ Produkte zu verzichten. Also um es abzürzen, ich verwende die im Handel erhältlichen Mittel und bin dabei auch noch auf der gesetzeskonformen Seite und brauche nicht zu befürchten mein Grundwasser bei sachgemässer Anwendung zu vergiften. Dennoch probiere ich immer noch hin und wieder den einen oder anderen Tip. Doch bevor ich als Raucher mit Zigarettenasche – und Kippen hantiere (ausser sie in den Abfall zu entsorgen) gebe ich doch lieber ein paar Euros in meinem „Saatzuchtfachgeschäft“ aus und bin damit meistens gut beraten !

  • sandra

    auch ich mache nikotinwasser. alle ascher der wg geleert und mit heißem wasser aufgegossen, einen tag ziehen lassen. dazu ein päckchen backpulver und dann besprühen. die balkonpflanzen sehen wieder gut aus.

  • Heiko

    Ein wirksames Mittel gegen Blattläuse lässt sich ganz einfach selbst herstellen: Zigarrettenkippen/Asche mit Wasser aufgiessen und einen Tag stehen lassen. Durch ein Tuch giessen und die befallenen Pflanzen damit besprühen.

  • Michael

    Marienkäfer selbst sind nicht so der Bringer. Deren Larven haben aber delikaten Appetit nach Blattläusen. Leider sind sie gegen die Ameisen schutzlos ausgeliefert.

    1. Ameisen bekämpfen: Mit Köderdosen habe ich wenig Erfolg. Ich schwöre auf einfaches Ameisengift. Das Pulver kann man trocken großzügig entlang (!) der Straßen und auch als Lösung in den Bau geben. Am nächsten Tag dürfte man nichts mehr sehen.

    2. Natürlich kann man anfangs auch ablesen/ zerdrücken. Merkt man den Befall später erst sollen Seifenlauge und wohl auch Milchwasser helfen.
    Wenn nicht tut Neem-Extrakt gute Dienste und wird auch in der Pflanze transportiert, so dass jede Laus was davon hat >:-)
    Hilft alles nicht, kommt Bi58 zum Einsatz. Das hilft 1A ist aber wirklich giftig. D.h. zum Bienenschutz darf die Pflanze und die in der Nähe nicht blühen und zum Eigenschutz darf man zwei Wochen nicht an die evt. Früchte ran und soll sich ordentlich kleiden und auf den Wind achten.

    Also je nach Stärke wählen wir immer da oben was aus und machen mit den Tierchen immer nur noch kurze (!) Bekanntschaft.

    P.S. Wer auf alle Mittelchen verzichten will, kann auch größere Kolonien mit den Fingern zerdrücken.
    -> Der „grüne Daumen“ ist einem dann gewiss! 😉

  • Nadine

    Wer kann mir helfen? Meine gezüchteten Chillipflanzen sind mit Blattläusen befallen, die Pflanzen sind sehr empfindlich, welches Hausmittel wäre angebracht?

  • Klaus

    Habe sehr gute Erfarung mit Brennnesseljauche gemacht: Ca . 100 g Brennnessel mit 1 l Wasser aufsetzen und vier Tage stehen lassen. Danach im Verdünnungsverhältnis 1:50 aussprühen. Nac einigen Tagen sind die Blattläuse weg.

  • Madlen

    Mit den Fingern zerdrücken? Da bräuchte ich wohl 2 Wochen. Alle Pflanzen sind fast platt. Die Ameisen beschützen und melken ihre Läuse auch ganz gut. Chemie hat nicht geholfen. Zigarettenasche, Tee und so weiter auch nicht.
    Die Ameisen versuche ich schon seit 2 Jahren mit Köderdosen auszurotten. Wer weiss denn Rat?

  • Stefan

    blattläuse kann man mit hilfe eines scharfen wasserstrahls entfernen;
    kaliseife soll helfen ansonsten marienkäfer und ihre larven sowie die schwebfliege und ihre larven;
    ansonsten die stämme mit vlies einwickeln um einen beflug von blattläusen zu vermeiden, denn die können auch fliegen.
    übrigens können blattläuse auch mit den fingern zerdrückt werden. So nun viel spass in euren Gärten.grüne grüße Stefan

  • Grit M.

    Meine Balkonkästen sind überfüllt mit Blattläusen. Die maschieren über das Geländer, nach einander wie Ameisen. Begrüßen sich und gehen weiter. Die Marienkäfer begegnen einer Blattlaus aber anstatt sie zu verspeisen, wandern sie andere Wege weiter. Was ist zu tun? Alle Pflanzen entsorgen und neue Kästen und Erde kaufen?

  • Dirk Immich

    Hallo an alle,
    in meinem Garten stehen einige Birken.
    Leider ist eine stark von Läusen befallen.
    Kann mir jemand einen Tip geben wie ich die Läuse loswerden kann?Und wie kann ich verhindern das andere Bäume und Pflanzen befallen werden?
    Ich wäre dakbar wenn ich einen guten Rat bekommen könnte.
    Danke im voraus
    Dirk Immich