Vierstellige DOT-Nummer auf Autoreifen

Alter von Reifen mit DOT-Nummer bestimmen

Sie möchten das Reifenalter bestimmen? Das ist einfacher, als Sie denken. Auf jedem Autoreifen ist eine leicht entschlüsselbare DOT-Nummer zu finden, die über die das Herstellungsdatum und das Alter des Reifens Auskunft gibt. Auch bei Neureifen sollten Sie anhand der DOT-Nummer das Herstellungsdatum überprüfen, um keine zu alten Reifen zu kaufen.

DOT-Nummer zeigt Reifenalter

Seit dem Jahr 2000 tragen die Reifen vierstellige Kennungen. Die Ziffern sind in ein Oval eingebettet. Die ersten beiden Stellen stehen dabei für die Produktionswoche, die beiden letzten für das Jahr. „1207“ steht dann beispielsweise für die 12. Woche des Jahres 2007. Anhand diese Angabe können Sie das Alter des Reifens ausrechnen.

Im folgenden Bild sehen Sie „0613“. Das steht für die sechste Woche 2013.

Vierstellige DOT-Nummer auf Autoreifen - (Foto: Martin Goldmann)
Vierstellige DOT-Nummer auf Autoreifen – (Foto: Martin Goldmann)

Noch ein Beispiel: Der Reifen hier stammt aus der 25. Woche 2006. Deutlich zu alt, um ihn noch zu fahren.

Winterreifen von 2006
Winterreifen von 2006

Die Ziffern sind meist nur auf einer Seite der Reifen eingeprägt. Unter Umständen müssen Sie suchen oder bei einem anderen Reifen auf Ihrem Auto nachsehen. Andere Kennungen, die aus Ziffern und Buchstaben bestehen, sind in der Regel für das Reifenalter nicht ausschlaggebend. Sie brauchen vier Ziffern in einem Oval.

DOT-Nummer bei alten Reifen (vor 2000)

Bei Reifen aus dem letzten Jahrtausend finden Sie in der Regel eine dreistellige Ziffer und dahinter ein Symbol. Die ersten beiden Ziffern davon bilden die Woche, die dritte steht für die letzte Ziffer des Jahres.

Die Symbole sollen helfen, die Jahrzehnte zu unterschieden. Ein Dreieck steht für die 90er Jahre. Fehlt das Symbol, haben Sie ein antikes Stück aus den 80ern.

Ein Beispiel:

Die DOT-Nummer eines Reifens
Die DOT-Nummer eines Reifens

Der Reifen mit dieser Kennung ist in der 42. Woche 1999 gebaut worden.

Nach sechs Jahren ist der Reifen zu alt

Auch wenn die Profile noch nicht abgefahren sind, sollte Reifen im Alter von sechs oder sieben Jahren gewechselt werden. Das empfiehlt der TÜV-Nord. Grund: Die Gummimischung wird spröde, die Leistungsfähigkeit des Reifens nimmt mit dem Alter ab.

Als Mindestprofiltiefe für einen Reifen gelten 1,6 Millimeter. Zur Sicherheit empfiehlt der TÜV aber eine Tiefe von mindestens 4 Millimeter.

Was ist DOT?

DOT steht fürs amerikanische „Department of Transportation“. Deren Kennzeichnung hat sich über die Jahre durchgesetzt, wenn es um die Bestimmung des Reifenalters geht.

AngebotBestseller Nr. 1
Unitec 10008 Hydraulischer Rangierwagenheber 2,0 to.
  • UNITEC 10008 Hydraulischer Rangierwagenheber 2,0 to
AngebotBestseller Nr. 2
BETO Hochdruck Standpumpe, silber/schwarz
  • Stahl
  • Manometer: 11 bar / 160 psi
  • Der Nenndruck: 6 Bar / 90 psi
Bestseller Nr. 3
HAZET 9041-1 Reifenfüll-Messgerät
  • Spezielle Gummi-Ummantelung schützt Manometer vor leichten Stößen
  • Handgriff mit Betätigungshebel und Ablassknopf (für Einhandbedienung)
  • Schlauch mit integriertem Momentstecknippel

Ähnliche Tipps

Schreibe einen Kommentar