Basmati-Reis kochen einfach und schnell

So kochen Sie Basmati-Reis

Von zuletzt bearbeitet am 27.02.2012

Basmati-Reis klebt kaum und macht sich gut als feine Beilage zu Fleischgerichten. Zum Kochen brauchen Sie lediglich Reis, etwas Öl, Wasser und einen Topf.

So bereiten Sie Basmati-Reis zu

Für zwei Personen reicht eine Tasse Reis.

Heizen Sie den Kochtopf mit etwas Pflanzenöl gut auf - Olivenöl gibt ein gutes Aroma.

Sobald das Öl heiß genug ist, geben Sie den Reis hinzu und braten Sie ihn an. Achten Sie darauf, dass er gut erhitzt ist. Rühren Sie den Reis ständig um, damit er nicht anbrennt.

Mit dem Anbraten bekommt der Reis feine Röstaromen, die Sie später im fertigen Reis angenehm schmecken.

Sobald der Reis richtig heiß ist, löschen Sie ihn mit Wasser ab. Pro Tasse Reis, die Sie verwendet haben, verwenden Sie etwa anderthalb Tassen Wasser.

Wenn Sie möchten, geben Sie mit dem Wasser noch Salz hinzu. Alternativ dazu kochen Sie eine würzige Soße und bereiten den Reis ohne Salz zu.

Gekochter Reis

Aufkochen und runterschalten

Lassen Sie den Reis mit dem Wasser aufkochen. Danach schalten Sie die Kochplatte auf die niedrigste Stufe und lassen den Reis noch rund 15 Minuten ziehen, damit er sich mit Wasser vollsaugen kann.

Achten Sie darauf, dass der Reis beim Ziehen nicht anbrennt. Ab und an sollten Sie deshab den Reis durchrühren. Falls er anzubrennen droht, nehmen Sie ihn von der Platte oder Flamme.

Aktualisiert am: 27.02.2012
Bildnachweis: iStockphoto/Elena Zapassky


Ihr Kommentar:


Name:



Ganz einfach Wasser kochen reis rein tuhen al dente fertig machen
also bis der reis bissfest ist dann fertig das andre konnntnihr ja
selber

[kongo | 13.01.2013] Antworten


also diese reiskoch methode ost der letzte quatsch.
so gehts richtig. auf eine tasse reis kommt eine tasse wasser.
in indien macht man eher kein salz dazu, ist aber nach belieben
möglich. dann den reis aufkochen lassen, dann die temperatur sagen
wir bei elektro von stufe drei auf eins runterschalten und ca. 15
minuten köcheln lassen. der eine oder andere wickelt noch ein
befeuchtetes küchenhandtuch um den topf/deckelrand. alternativ kann
man etwas kukuma zu dem reiswasser dazugeben, oder etwas safran.
auf keinen fall umrühren, da der reis dadurch matschig wird und
anfängt anzubrennen.

[thandori | 15.11.2012] Antworten