Reis waschen – so geht es einfach

Vor dem Kochen sollten Sie den Reis waschen. Damit entfernen Sie zum einen überflüssige Stärke und zum Anderen Verunreinigungen im Reis. Das Waschen kostet zwar etwas mehr Zeit und Mühe, belohnt aber mit körnigem, leckeren Reis.

Planen Sie vor dem Reis kochen etwas Zeit für das Waschen ein. Der ganze Vorgang dauert etwa fünf Minuten. Übrigens lohnt das Waschen auch dann, wenn Sie einen Reiskocher verwenden oder den Reis in der Mikrowelle zubereiten wollen.

So waschen Sie Reis richtig

  1. Geben Sie den Reis in eine Schüssel.
  2. Füllen Sie großzügig Wasser hinein.
  3. Rühren Sie mit der Hand einige Male herum. Das Wasser wird milchig von der Stärke.
  4. Gießen Sie das Wasser ab. Nehmen Sie hierfür ein engmaschiges Sieb zur Hand, um keinen Reis zu verschütten.
  5. Wiederholen Sie den Waschvorgang mindestens noch einmal oder so oft, bis sich das Wasser klärt.

Tipp: Das Wasser muss nicht ganz klar werden – diesen Zustand werden Sie auch praktisch nicht erreichen.

Beim Reis waschen mit der Hand umrühren
Rühren Sie mit der Hand den Reis im Wasser herum, damit sich die überschüssige Stärke besser löst. (Foto: Martin Goldmann)

Die schnelle Methode mit dem Sieb

  1. Wenn es schnell gehen soll, geben Sie den Reis in ein engmaschiges Sieb.
  2. Halten Sie das Sieb unter den laufenden Wasserhahn.
  3. Bewegen Sie das Sieb, so dass das Wasser alle Reiskörner erreicht und spülen kann.

Warum muss man Reis waschen?

  • Das Waschen entfernt Verunreinigungen im Reis.
  • Das Wasser schwemmt überschüssige Stärke heraus, der Reis wird körnig.
  • Bei der Produktion werden die Reiskörner poliert. Hierbei bildet sich feiner Staub am Reiskorn.
  • Der Staub gilt als ungefährlich, sorgt aber dafür dass der Reis klebt. Wenn Sie also körnigen Reis wollen, unbedingt waschen!
  • Bei hierzulande verpacktem Reis ist das Waschen nicht zwingend notwendig.
  • Parboiled Reis muss in der Regel nicht gewaschen werden.
  • Bei Risotto, Milchreis und Paella sollten Sie sich mit dem Waschen zurückhalten – schließlich soll dieser Reis ordentlich kleben.

Tipp: Probieren Sie es einmal, nach dem Waschen den Reis eine Weile einzuweichen und dann gut abtropfen zu lassen. Die Kochzeit verkürzt sich, die Reiskörner dehnen sich aus und sind nicht mehr so spröde.

KFZ-Leasing – diese 8 Tipps sollten Sie beachten!

Cockpit Mini Cooper - Foto: Markus Schraudolph

KFZ-Leasing ist eine Alternative zum Kauf eines Neuwagens. Lassen Sie sich aber nicht von niedrigen Raten blenden, denn es gibt hier einige weitere Parameter zu beachten, die das Auto über die Laufzeit zu einem teuren Vergnügen machen können.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

Schreibe einen Kommentar