Tiefenanschlag für Bohrer selbst gemacht

Beim Bohren eines Loches kommt es nicht nur auf den richtigen Durchmesser an, häufig muss das Loch auch eine bestimmte Tiefe haben. Um das Loch exakt auf die richtige Tiefe zu bohren, hilft der Tiefenanschlag für Bohrer. Besitzt Ihre Bohrmaschine so etwas nicht, können Sie sich mit einem Klebeband helfen. Lesen Sie jetzt, wie das geht.

So bohren Sie Löcher auf die richtige Tiefe

Was Sie für den Tiefenanschlag brauchen

  • Klebeband (am besten farbig)
  • ggfs. eine Schere
  • Meterstab

So machen Sie einen Tiefenanschlag für Bohrer selbst

  1. Die meisten Bohrmaschinen haben einen Tiefenanschlag, mit dem die richtige Tiefe eingestellt werden kann. Wenn Sie eine ältere Maschine besitzen, brauchen Sie kein neues Modell kaufen. Sie können sich mit einfachen Trick behelfen und einen Tiefenanschlag für den Bohrer selber machen.
  2. Legen Sie sich Klebeband bereit, dessen Farbe sich gegenüber dem verwendeten Bohrer abheben sollte. Sie brauchen außerdem einen Meterstab zum Messen des Abstands.
  3. Spannen Sie jetzt den Bohrer in die Maschine und messen Sie die gewünschte Bohrtiefe von der Spitze des Bohrers am Schaft entlang ab.
  4. Danach kleben Sie entsprechend der gemessenen Tiefe das Klebeband auf den Bohrer und wickeln es zwei- bis dreimal herum.
  5. Schon ist der Tiefenanschlag für Bohrer fertig und Sie müssen beim Bohren einfach nur aufhören, wenn Ihre selbstgebastelte Marke anstösst.
Bohrtiefenschablone - (Foto: Markus Schraudolph)
Bohrtiefenschablone – (Foto: Markus Schraudolph)

Als Alternative können Sie auch Tiefenanschlagsringe für Bohrer kaufen. Diese sind kostengünstig und werden auf dem Bohrer festgeschraubt. Sie erfüllen die gleiche Funktion wie das Klebeband. Daher braucht man die Ringe nicht wirklich. Klebeband erfüllt als Tiefenanschlag für Bohrer den gleichen Zweck.

Warum ist die richtige Bohrtiefe so wichtig?
Ist das gebohrte Loch nicht tief genug, passen Dübel und Schraube nicht rein. Ist es zu tief, kann es (je nach Anwendungsfall) vorkommen, dass Sie mit dem Bohrer auf der anderen Seite des Arbeitsstücks herauskommen. Deswegen ist die richtige Bohrtiefe wichtig.

Das könnte Sie auch interessieren:
Bilder aufhängen – so geht’ richtig

Schreibe einen Kommentar