Eier anstechen oder nicht?

Eier anstechen oder nicht? Ist das Anpieksen wirklich das Mittel der Wahl gegen platzende Eier beim Kochen?

Eier anstechen nicht notwendig

  • Die Redaktion von Quarks & Co hat 2011 in einer großen Testreihe ausprobiert, ob das Anpieksen etwas bringt.
  • Das Ergebnis: 10 Prozent der angepieksten Eier gingen kaputt, 12 Prozent der nicht angepiksten auch.
  • Statistisch gesehen sei das der gleiche Wert, so der WDR (Quelle). Sprich: Die Werte weichen so wenig voneinander ab, dass das auch Zufall sein könnte.
  • Die Tester haben ausgerechnet, dass beim Kochen im Ei ein Überdruck von etwa 1 bar entsteht.
  • In Tests hielten die Eier aber einen Überdruck von 1,5 bar und mehr aus.
  • Auch eigene Erfahrungen in der Tippscout-Redaktion zeigen: Anstechen ist unnötig, die Eier bleiben in der Regel ganz.
  • Zum Kochen verwenden wir übrigens einen Eierkocher. Dort sind Platzer sehr selten.
Ei anpieksen
Ein Ei wird angepiekst – (Foto: Martin Goldmann)

 

 

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

2 Gedanken zu “Eier anstechen oder nicht?”

  1. Ich hab mir angewöhnt meine Eier anzustechen. Dabei ist mir eigentlich egal was Tests sagen. Ich mache das schon seit 20 Jahren und meine Eier sind immer auf den Punkt gekocht. Und ich hatte auch nie Probleme mit dem Schälen. In dieser Anleitung zum Eierkochen steht übrigens auch, dass die Eier angestochen werden sollen:
    Ich gewöhne mir da jetzt nichts anderes mehr an. 😉

  2. Eier anpiecksen hat nicht nur den Vorteil, dass das Ei nicht platzt, sondern eine sehr wichtige Funktion beim Eierpellen! Und zwar: Das Ei ist nach dem Kochen heiß und muss mit kaltem Wasser abgeschreckt werden. Darauf kommt es an. Das Ei kühlt ab, und zieht sich wieder zusammen, und zwar mehr, als die Schale es kann. Dadurch wird ein wenig Wasser zw das Eiweiß und die Haut gesogen. Schale + Haut lassen sich so viel leichter vom Eiweiß trennen, Das Eiweiß bleibt heil. Habe gerade den praktischen Fall gehabt: Meine Liebste hat nicht gepieckst. Aufgrund zerstörter Eier musste nachgekocht werden, habe diese voher angepieckst und nach dem Pellen ganz tolle Eier gehabt. Das Pellen geht dann viel schneller – es waren übrigens Eier aus der gleichen Packung und Kühlung.

Schreibe einen Kommentar