Excel: So machen Sie einen Unix-Timestamp lesbar

Manche Daten, die Sie in Excel importieren enthalten vielleicht einen Unix-Zeitstempel als Zahlenwert. Das ist dann eine ziemlich grosse Integer-Zahl, wie etwa 1298415602. Mit einer einfachen Formel wandeln Sie dieses Format in einen lesbaren Wert um.

So rechnen Sie einen Unix-Timestamp in das Datumsformat von Excel um

  1. Angenommen, der Unix-Timestamp befindet sich im Feld A1, dann verwenden Sie folgende Formel in der Zelle, die die Umrechnung erhalten soll:
    = A1 / 86400 + 25569
  2. Um das mit einer ganzen Reihe von Unix-Timestamps zu machen, markieren Sie die Felder, die die umgerechneten Werte erhalten sollen, geben in der obersten Spalte die Formel ein und drücken [Strg + Return]. (näheres dazu in Excel: Bereich mit Formeln füllen)
  3. Das Ergebnis ist zuerst wieder nur eine Zahl. Formatieren Sie aber die Zellen per Rechtsklick und Zellen formatieren – Datum in ein Zeitformat, erhalten Sie die gewünschte Form.
  4. Möchten Sie einen Zeitstempel als Ergebnis erhalten, der Datum und Uhrzeit gemeinsam darstellt, nutzen Sie bei der Zellformatierung den Punkt Benutzerdefiniert und geben als Typ ein:  TT.MM.JJJJ hh:mm:ss

    Unix Timestamp nach Excel konvertieren
    Mit der richtigen Formel rechnet Excel Unix-Zeitstempel um.

  5. Möchten Sie lieber das Zeitstempel-Format, wo die Jahreszahl ganz vorne steht, verwenden Sie stattdessen JJJJ-MM-TT hh:mm:ss

So korrigieren Sie Fehler wegen der Zeitzone

Im Ergebnis könnte es einen Zeitversatz geben, weil die Zeitzone bei der Umwandlung eine Rolle spielt.

Merken Sie zum Beispiel, dass die dargestellten Zeiten eine Stunde weniger haben, als es eigentlich sein müsste, ändern Sie die Formel so um, dass zum ursprünglichen Wert eine Stunde (60*60 Sekunden = 3600) addiert werden :

= (A1+3600) / 86400 + 25569

Bei anderen Abweichungen wegen der Zeitzone müssen Sie entsprechende Vielfache von 3600 hinzuaddieren oder abziehen.

So wird der Unix-Zeitstempel berechnet

Der bei Unix verwendete Wert ist die Anzahl der Sekunden, die seit dem 1.1.1970 00:00 vergangen sind.

Excel verwendet eine prinzipiell ähnliche Berechnung für Datumswerte. Nur ist hier die Berechnungsbasis der 1.1.1900 und Excel verwendet eine keine Ganzzahl wie Unix, sondern eine Dezimalzahl. Dabei erscheinen vor dem Komma die Tage und Stunden, Minuten und Sekunden sind in den Bruchteilen zu finden.

Um aus der unhandlichen Zahl ein sinnvolles Datum zu machen, müssen Sie also lediglich den Wert durch die Anzahl der Sekunden teilen, die ein Tag hat (24*60*40 oder 86400) und die Tage vom 1.1.1900 bis zum 1.1.1970 (25569 Tage) hinzuaddieren.

Überigens: Der Tippscout hat auch Grundlagen zur Zeit- und Datumsberechnung in Excel.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.