Internet: Falsche Adresse vortäuschen

Manche Internet-Seiten ermitteln Ihren Standort und bieten Ihnen darauf zugeschnittene Inhalte an, etwa Informationen in Deutscher Sprache. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie einen anderen Standort vortäuschen. Das geht so:

Die Erkennung des Ursprungslandes erfolgt bei solchen Beschränkungen über die IP-Adresse, die Ihnen bei der Einwahl ins Internet zugewiesen wurde. Anhand derer kann über bestimmte Datenbanken recht genau Ihr Standort lokalisiert werden. Klicken Sie beispielweise auf http://www.ip-adress.com/IP_adresse/. Diese Website zeigt Ihnen Ihren errechneten Standort auf einer Landkarte an.

Um das zu umgehen, müssen Sie einen so genannten Proxy-Server nutzen, der in einem zugelassenen Land steht. So ein Proxy-Server wirkt wie eine Zwischenstation für Ihre Datenverbindung. Der jeweilige Webserver kann nur dessen Standort ermitteln und erlaubt Ihnen dann Inhalt zu betrachten.

So nutzen Sie einen Proxy-Server, um Ihren Standort zu verschleiern:

Die schwierigste Aufgabe ist dabei, einen aktiven Proxy im gewünschten Gebiet zu finden. Eine aktualisierte Liste finden Sie beispielsweise auf http://www.xroxy.com .

Nun suchen Sie sich einen davon aus und tragen seine Daten in Ihren Browser ein

So tragen Sie in Mozilla Firefox einen Proxy-Server ein:

Proxy-Server mit Firefox aktivieren
Proxy-Server mit Firefox aktivieren

Öffnen Sie den Dialog unter Extras – Einstellungen, wählen dort Erweitert und weiter Netzwerk. Klicken Sie den Button Einstellungen hinter Festlegen, wie sich Firefox mit dem Internet verbindet.

Schalten Sie die Option Manuelle Proxy-Konfiguration ein.

Tragen Sie in den beiden Eingabefelder bei HTTP-Proxy die IP-Adresse sowie den Port aus der Liste von Xroxy.com ein und aktivieren die Option Für alle Protokolle diesen ProxyServer verwenden.

So tragen Sie im Internet Explorer einen Proxy-Server ein:

Gehen Sie zu Extras – Internetoptionen und öffnen dort den Reiter Verbindungen.

Klicken Sie auf den Reiter LAN-Einstellungen ganz unten.

Nachdem Sie die Option Proxy-Server für LAN verwenden aktiviert haben, sind die darunter liegenden beiden Felder freigeschaltet. Tragen Sie dort die IP-Adresse und den Port aus der Liste von Xroxy.com ein.

So prüfen Sie nach, ob der Proxy-Server funktioniert:

Wenn Sie nun die Einstellungen speichern, testen Sie nochmal per http://www.ip-adress.com/IP_adresse/, ob sich Ihr scheinbarer Standort wie gewünscht geändert hat.

Es kann sein, dass Sie erst mehrere Proxies durchprobieren müssen, bis Sie einen finden, der aktuell genügend Kapazität besitzt. Ansonsten tröpfeln die Daten bei Ihnen nur langsam herein

Um wieder auf normalen Betrieb umzuschalten, gehen Sie bei den Einstellungen wieder auf Kein Proxy zurück. Wollen Sie schnell zwischen beiden Modi hin. und herschalten können, sehen Sie sich ein Addon wie Toggle Toggle Proxy für Firefox an (das an dieser Stelle früher vorgestellte Addon QuickProxy wird nicht mehr gepflegt und funktioniert mit aktuellen Firefox-Versionen nicht).

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.