Mit dem iPhone Bilder versenden

Sie wollen mit dem iPhone Bilder versenden? Dann leiten Sie die Bilder doch direkt aus der Fotos App an das Mail-Programm Ihres iPhone weiter. Lesen Sie hier, wie das geht.

iPhone Bild versenden per E-Mail

  1. Öffnen Sie die Fotos App.
  2. Tippen Sie auf das Bild, das Sie versenden wollen.
  3. Tippen Sie links unter dem Bild auf das Teilen-Icon (Viereck, aus dem oben ein Pfeil herauskommt).
  4. Sie sehen den Auswahlbildschirm. Tippen Sie darin auf das Symbol Mail. (Falls Sie das Symbol nicht sehen, tippen Sie einmal auf Weiter).
  5. Es öffnet sich die Mail-App.
  6. Geben Sie Empfänger, Betreff und Begleittext zu den Bildern ein.
  7. Tippen Sie auf Senden.
  8. Wählen Sie dann noch die Größe aus, in der die Bilder verschickt werden sollen.

Anschließend wird die Mail versandt und das iPhone kehrt wieder in die Fotos-App zurück.

Übrigens: Falls der Empfänger in Ihrer Nähe ist und ein Gerät von Apple hat, sollten Sie das Foto besser per Airdrop verschicken. Das geht schneller.

Tipp: Falls Sie ein Bild nur zeigen wollen, genügt eine geringe Größe für den Versand. Soll der Empfänger das Bild nachbearbeiten können, sollte das versandte Bild größer sein.

iPhone Bilder versenden - Größe festlegen
Vor dem Versand der Mail wählen Sie noch, wie groß die versandten Bilder sein sollen.

iPhone mehrere Bilder versenden

  1. Öffnen Sie die Fotos App.
  2. Tippen Sie auf Fotos und dann auf Auswählen.
  3. Wählen Sie die Bilder aus, die Sie versenden wollen.
  4. Fahren Sie fort mit Schritt 3 aus dem Abschnitt iPhone Bild versenden.

Lesen Sie hier unsere 16 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone! Und Ihre Bilder können Sie zusätzlich verbessern, indem Sie sie gerade ausrichten und passend zuschneiden.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.