Grillkartoffeln – viel mehr als eine Beilage

Neben Fleisch und Würstchen gehören auch Kartoffeln zu den beliebten Grillgütern. Wir verraten Ihnen, wie Sie Grillkartoffeln zubereiten.

Tipps zum Kartoffeln grillen

Bevor es mit der Zubereitung der Grillkartoffeln losgeht, sollten Sie einige Sachen wissen:

  • Wenn Sie Kartoffeln grillen möchten, sollten Sie diese nicht schälen. Die Schale sorgt dafür, dass alle Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben.
  • Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte die Kartoffelschale vor dem Essen allerdings lieber entfernen, denn diese enthält Solanin. Der Verzehr führt bei einigen Menschen zu Magenproblemen.
  • Wählen Sie für Ihre Grillkartoffeln eine festkochende Kartoffelsorte. Mehligkochende Sorten zerfallen leicht auf dem Grill.
Kartoffeln in Alufolie auf dem Grill - (Foto: iStockphoto/Lauri Patterson)
Kartoffeln in Alufolie auf dem Grill – (Foto: iStockphoto/Lauri Patterson)

Grillkartoffeln in Alufolie zubereiten

So bereiten Sie Grillkartoffeln zu:

  1. Waschen Sie die Kartoffeln gründlich und bürsten Sie die Knollen mit einer Gemüsebürste ab.
  2. Kochen Sie die Kartoffeln etwa 20 Minuten in Salzwasser vor.
  3. Wenn man die Grillkartoffeln nicht vorkocht, muss man ewig warten, bis diese auf dem Grill gar werden. Zudem entstehen auf dem Grill sehr hohe Temperaturen, die man kaum steuern kann. Es kann also passieren, dass die Kartoffel innen noch nicht durch ist, außen aber schon sehr heiß ist, wenn sie vom Grill kommt.
  4. Wickeln Sie die vorbereiteten Kartoffeln in Alufolie.
  5. Die vorgekochten Kartoffeln erhitzen sich in der Alufolie besser und schneller, denn die Wärme bleibt gefangen und kann nicht so leicht wieder verloren gehen.
  6. In der Alufolie brauchen Grillkartoffeln etwa 15 Minuten auf dem Grill. Besonders große Grillkartoffeln sollten nach 20-30 Minuten einmal angeschnitten werden, um zu sehen, ob sie schon vollständig erhitzt sind.D
  7. Sie können die Grillkartoffeln einfach so in Alufolie einwickeln oder nach Belieben verfeinern, zum Beispiel mit Olivenöl und frischen Kräutern.

Das könnte Sie auch interessieren: 

So geht’s: Zucchinis grillen
So geht’s: Aubergine grillen
So geht’s: Paprika grillen
Pommes selber machen (im Backofen)

Zu den Grillkartoffeln

Der Klassiker zur gegrillten Kartoffel ist saure Sahne, die wahlweise mit frischen Kräutern oder Knoblauch verfeinert werden kann. Die Zubereitung dabei ist denkbar einfach, die saure Sahne aus dem Supermarkt wird einfach mit den Zutaten nach Geschmack verfeinert. Frische Kräuter eignen sich grundsätzlich besser als getrocknete, da man diese auch als trocken herausschmecken würde. Knoblauch dagegen kann auch als Knoblauchpulver gut schmecken.

Ein weiterer Klassiker für Kartoffeln vom Grill ist Kräuterbutter. Inzwischen gibt es auch viele andere Buttersorten mit unterschiedlicher Verfeinerung, die man im Supermarkt leicht finden kann. Wer will, kann auch reine Butter verwenden und die frischen Kräuter nach dem Aufschneiden der Grillkartoffel darüberstreuen, denn dann schmeckt das Ganze besonders frisch und lecker.

Schreibe einen Kommentar