So frieren Sie Stachelbeeren ein

Stachelbeeren werden im Juli geernet. Die weißen oder roten Beeren gehören aufgrund ihres leckeren Geschmacks zu den geschätzten Obstsorten. Sie eignen sich hervorragend als Kuchenbelag, für Marmeladen und Desserts.

Stachelbeeren – mit oder ohne Zucker einfrieren

Stachelbeeren können Sie gezuckert und ungezuckert eingefrieren. Die Früchte müssen nicht immer reif sein. Auch kurz vor der Reife eignen Sie sich sehr gut zum Einfrieren. Die Gefahr des Aufplatzens ist dann geringer.

Vor dem Einfrieren dürfen die Früchte ruhig einige Tage gelagert haben. Wichtig ist, dass sie noch rund und fest sind. Am besten eignen sich grüne und glatte Beeren. Rote Stachelbeeren verlieren bereits nach kurzer Lagerzeit an Konsistenz und werden weich. Sie sollten lieber frisch verzehrt werden.

Stachelbeeren in Nahaufnahme - (Foto: iStockphoto/Valentyn Volkov)
Stachelbeeren in Nahaufnahme – (Foto: iStockphoto/Valentyn Volkov)

Zuerst müssen die Stiele und Blüten von den Stachelbeeren entfernt werden. Dann waschen Sie bitte die Beeren. Danach kommen die Früchte in einen Topf mit kochendem Wasser. Hier werden sie kurz blanchiert und anschließend wieder aus dem Topf genommen.

So Sie mögen, können Sie die Stachelbeeren jetzt mit Zucker bestreuen. Das Verhältnis Zucker zu Beeren sollte dabei 1:5 betragen. Nun können Sie die Früchte entweder in einen Gefrierbeutel oder in ein Plastikgefäß einfüllen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Beeren im Beutel eng aneinander liegen. Im stabilen Plastegefäß dagegen sollten die Früchte bis zum Rand des Behälters eingefüllt werden.

Vergessen Sie zum Schluss nicht, ein Etikett auf die Gefrierbeutel oder Plastegefäße zu kleben. Das Etikett muss das Datum des Abfüllens enthalten. Von nun an sind die Stachelbeeren acht Monate lang im Tiefkühlschrank haltbar.

Mit Zucker halten de Früchte länger

Es gibt noch eine zweite Variante des Einfrierens von Stachelbeeren. Sie verlängert die Haltbarkeit von acht auf zwölf Monate. Dazu benötigen Sie neben den Früchten ebenfalls noch Wasser und 500 Gramm Zucker.

Verwenden Sie auch hier nur die grünen, festen und glatten Stachelbeeren. Kleben Sie ein Etikett mit dem aktuellen Datum auf den Gefrierbeutel oder auf das Plastegefäß. Entfernen Sie die Stiele und Blüten von jeder einzelnen Stachelbeere und waschen Sie die Beeren. Blanchieren Sie anschließend kurz die Früchte.

Nebenbei kochen Sie bitte in einem Liter Wasser insgesamt 500 Gramm Zucker auf. Lassen Sie die Zuckerlösung komplett auskühlen. Die erkaltete Zuckerlösung gießen Sie dann über die blanchierten Stachelbeeren. Im Anschluss können Sie die Beeren in die vorbereiteten Behälter und Beutel einfüllen. Dabei wieder darauf achten, dass die Früchte eng in den Behältern liegen. Nun können Sie das gesamte Jahr über die kleinen, sauren Früchte genießen. Bis zur nächsten Ernte.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.