Alle Unterordner im Explorer zeigen – Shortcut

Manchmal will man den gesamten Verzeichnisbaum eines Laufwerks im Überblick haben. Die Unterordner dann einzeln aufzumachen ist aber ziemlich aufwändig. Gut, dass der Windows-Explorer dafür eine spezielle Abkürzung kennt.

Unterordner zeigen für Laufwerk oder Ordner

  1. Klicken Sie mit der Maus auf den gewünschten Ordner oder Laufwerk links in der Navigationsleiste des Explorers.
  2. Drücken Sie auf dem Ziffernblock die [*]-Taste. (Auf manchen Tastaturen steht hier das Mal-Zeichen [x]).
  3. Der Windows-Explorer öffnet dann alle Unterverzeichnisse und stellt den kompletten Verzeichnisbaum dar.

    Explorer mit geöffneter Baumstruktur
  4. Achtung: Wenn Sie diesen Tastenbefehl auf einem Laufwerkssymbol ausführen, kann es eine ganze Weile dauern, bis der Windows-Explorer wieder einsatzbereit ist.
  5. Um den Baum wieder zu schliessen, drücken Sie [-] auf dem Nummernblock.
  6. Die Taste [+] funktioniert ähnlich wie der Stern, öffnet aber nur die aktuelle Ebene und nicht die Verzeichnisse darunter

Windows 10 und 8: Navigationsbereich einblenden

Falls in Ihrem Explorer der Navigationsbereich links nicht dargestellt wird, können Sie ihn einfach wieder aktivieren:

Gehen Sie auf das Menü Ansicht und klicken dann auf die Schaltfläche Navigationsbereich ganz links.

Navigationsbereich aktivieren

Setzen Sie den Haken bei Navigationsbereich und Sie haben wieder die linke Spalte mit den Laufwerken und Unterverzeichnissen.

Hätten Sie es gewusst? Sie können den kompletten Pfad eines Ordners im Windows Explorer anzeigen lassen.

Buchtipp: Der Windows 10 Pannenhelfer: Probleme erkennen, Lösungen finden, Fehler beheben 

8 Gedanken zu „Alle Unterordner im Explorer zeigen – Shortcut“

  1. Ich habe das eben auch mal in Windows 10 ausprobiert auf Grund einer Beschreibung auf einer anderen website, wobei nicht dabei stand, dass man bei Laufwerken vorsichtig sein sollte… Und ich habe die Multiplikations-Taste auf “mein PC” ausgeführt, worunter auch Netzlaufwerke gelistet sind….. Da der Explorer nicht zu arbeiten aufhörte, habe ich ihn im Task-Manager ‘rausgeschmissen. Das hat jetzt zur Folge, dass meine Windowstaste nicht mehr geht. Also keine gute Idee… Muss jetzt alles zumachen und neu starten!

    Was aber bitte unbedingt in den Artikel müsste, ist die Tatsache, dass man den Vorgang NICHT mit der Minus-Taste rückgängig machen kann, es wird nämlich damit AUSSCHLIESSLICH der oberste Ordner zugemacht wird und nicht auch alle darunter liegenden Unterordner. Wenn jemandem also wie mir passiert, dass er einen zu weit oben stehenden Ordner aufklappt und das mit der Minus-Taste rückgängig machen will, funktioniert das nicht. Es sind dann beim erneuten Ausklappen des Ordners immer noch ALLE Unterordner ausgeklappt… 🙁

    Antworten
  2. P.S. Was mir da aber noch immer fehlt, sind die Dateien in den Ordnern, die hätte ich da schon gerne dabei. Scheint aber nicht möglich, oder?

    Antworten
  3. WinDoof mit 10 Fenstern von MaxiSchrott, sag ich nur. Ausnahmsweise funktioniert das mal, vielen Dank für den Tipp … allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt als Windoof mit einem seiner 10 Fenster aussteigt – wie halt immer (vorsicht, das ist hintergründig formuliert – bei Win-noch-ned-ganz-so-doof 2000 hatte ich auch ned 2000 Fenster gleichzeitig offen). Auf das betreffende Fenster kann ich jetzt noch nicht mal mehr zugreifen. Halt doch entweder ein psychotisches oder der Pubertät noch immer nicht entwachsenes Etwas (von Programm mag ich da nicht mehr sprechen!)

    Antworten
  4. Hallo Paul,
    bei mir funktioniert das auch nicht…
    Hast du mittlerweile herausgefunden wie es geht ??
    Bitte lass es mich wissen – Danke.

    Antworten
      • Also ich hab das eben mal in Windows 10 (Version 20H2) ausprobiert und zuerst sah es auch für mich so aus, als ob der Stern auf dem numerischen Ziffernblock keine Wirkung mehr hat. Dann habe ich schauen wollen, ob [+] und [-] auf dem Ziffernblock noch funktionieren (ja) und danach ging auch [*] wieder. Leider kann ich nicht nachvollziehen, unter welchen Umständen es dauerhaft wirkt, sorry. /Markus

        Antworten

Schreibe einen Kommentar