Windows: Systemdateien im Explorer anzeigen lassen

Wichtige Systemdateien hat Windows besonders gut versteckt. Sie sind auch mit dem in Windows: Versteckte Dateien anzeigen lassen beschriebenen Verfahren nicht sichtbar zu machen. Doch es gibt noch einen weiteren Trick, mit dem Sie wirklich den vollen Überblick bekommen.

So machen Sie Systemdateien sichtbar

  1. Öffnen Sie einen Ordner mit dem Windows Explorer.
  2. Wählen Sie den Reiter Ansicht und dort Optionen – Ordner und Suchoptionen ändern.

    Zu den Ordneroptionen in Windows 10
    Die Ordneroptionen öffnen sich über dieses Menü im Tab Ansicht.

  3. Bei älteren Windows-Versionen nehmen Sie den Weg über  Organisieren – Ordner- und Suchoptionen.
  4. Nun erscheint ein neues Fenster mit den Optionen. Klicken Sie darin auf den Registerreiter Ansicht.
  5. Danach entfernen Sie das Häkchen vor Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen) entfernen.

    Geschützte Systemdateien anzeigen
    Hier finden Sie die Option zum Einblenden der Systemdateien.

  6. Nach einem Klick auf Ok erscheint noch eine Warnung. Sobald Sie die bestätigen, werden auch die besonders gut versteckten Dateien angezeigt.
  7. Falls keine Systemdateien erscheinen, liegt das daran, dass die Systemdateien zusätzlich versteckt sind. Dann müssen Sie zusätzlich die Option Ausgeblendete Dateien, Laufwerke und Ordner anzeigen aktivieren.

Übrigens beherrscht der Windows Explorer noch mehr Tricks: Er bringt Ordnung in MP3-Dateien, verfügt über eine automatische Voransicht von Dateien, liefert Ihnen eine gefilterte Ansicht für Dateien und zeigt den aktuellen Verzeichnispfad als kopierbaren Text an.

Buchtipp: Der Windows 10 Pannenhelfer: Probleme erkennen, Lösungen finden, Fehler beheben 

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.