Bananen aufbewahren und richtig lagern

, Stand: 06.08.2014  Tipp druckenDrucken Symbol Kommentare 10 Kommentare

Bananen sind ein schmackhaftes und gesundes Obst, doch in ihrer Gegenwart verderben andere Obstsorten schneller.

Bananen sind bei der Ernte grün

Bananen werden noch grün geerntet und zu uns verschifft. Wirklich reif werden die Früchte erst in einer Reifekammer, in der sie mit Hilfe von Wärme und dem Gas Ethen fertig reifen. Das Gas beschleunigt die Reifung allerdings nicht nur bei Bananen, sondern auch bei den meisten anderen Früchten.

Da sich noch Reste des Gases in der Bananenschale finden, reift das mit den Bananen gemeinsam gelagerte Obst also schneller. Überreifes Obst fängt jedoch an zu faulen und ist dann nicht mehr genießbar.

Wer also lange etwas von seinem frischen Obst haben will, sollte die Bananen extra aufbewahren.

Bananen nicht in der Obstschale lagern

Reife Bananen mit braunen Flecken an der Schale

Bananen bekommen schnell braune Druckstellen, wenn sie in der Obstschale liegen. Besser ist es die gelben Früchte an einem Haken aufzuhängen, am besten in der Speisekammer oder an einem anderen dunklen und kühlen Ort.

Sie bleiben so länger haltbar und bekommen weniger braune Stellen.

Unreife Bananen schneller nachreifen lassen

In vielen Supermärkten werden aus Gründen der Frische oftmals noch unreife Bananen verkauft. Wenn man diese aber nur gut gereift geniessen möchte, sollte man diese mit ein paar (idealerweise roten) Äpfeln aufbewahren. Diese beschleunigen den Reifeprozess der Bananen ungemein.

Achtung: Selbstverständlich werden so die Bananen auch wesentlich schneller überreif und schlecht, also aufpassen.

So verwandeln Sie überreife Bananen in ein leckeres Dessert

Bananen, die zu lange liegen, werden überreif. Das Fruchtfleisch färbt sich bräunlich und wird leicht matschig. Auch die Schale verfärbt sich braun.

Wer es mag, kann die Bananen aber auch in diesem Zustand noch genießen.

Verwandeln Sie überreife Bananen in eine gute Nachspeise

Schälen und zerdrücken Sie die Früchte. Geben Sie pro Banane einen Teelöffel Zitronensaft bei. Süße sollten die Bananen genug haben. Zucker brauchen Sie also nicht hinzuzufügen.

Frieren Sie das Gemisch ein. Bei Bedarf holen Sie die Creme heraus. Schlagen Sie vor dem Servieren mit den Rührgerät einmal durch.

Übrigens: Natürlich können Sie - wie auch in den Kommentaren erwähnt - aus gut reifen Bananen auch eine feine Bananenmilch machen.

Kommentare 0 bis 5 von 10 Kommentaren   >>

Wie viele Vitamine und Minerale haben solche grün-geernteten Bananen
eigentlich? Denn unter Kunstlicht und "Kunst-Wärme" (Gas)- werden
diese wichtigen Substanzen sich wohl nicht bilden können: das geht
nur in Natur mit der Sonne.
[Marianne | 04.08.2014] Antworten

Oh man. Ihr wisst alle schon, dass Bananen viel besser für uns sind,
wenn sie ein wenig bräuner sind? Sie schmecken nicht nur besser,
neeein, sie sind auch leichter und schneller verdaubar, während die
ganz gelben und eig. noch nicht reifen Bananen Blähungen verursachen
können.

[Honolulu | 28.06.2013] Antworten

@Sylvia: Ich stelle fest,dass auch Bananen die nicht bei Aldi gekauft
worden sind in einem Peakfresh Beutel gelagert werden können. Ich bin
der Meinung, dass hir Tips und Tricks und keine Werbung geschrieben
werden sollen.Danke Chregu
[Chregu | 14.03.2013] Antworten

@e-t-c: Danke für den Hinweis. Wir haben das inzwischen korrigiert.
[Martin Goldmann (Tippscout.de) | 19.09.2012] Antworten

Man kann das Mus auch in Quark oder Nature Joghurt mischen. Schmeckt
viel besser als gekauftes Bananenjoghurt. Tip: Zum süssen statt
Zucker mal Honig verwenden oder Birnendicksaft.
[bananarama | 09.09.2012] Antworten

Kommentare 0 bis 5 von 10 Kommentaren   >>

Ihr Kommentar:


Name:



Aktualisiert am: 06.08.2014