Bananen aufbewahren und richtig lagern

Bananen sind ein schmackhaftes und gesundes Obst, doch beim Lagern müssen Sie auf ein paar Dinge achten.

So lagern Sie Bananen richtig

  • Unreife Bananen sollten Sie an einem warmen Ort und mit ein paar (idealerweise roten) Äpfeln aufbewahren. Diese beschleunigen den Reifeprozess der Bananen ungemein. Durch Einpacken in einen Plastikbeutel verstärken Sie den Effekt.
  • Heben Sie das gelbe Obst getrennt von anderen Früchten, die bereits ihren Reifegrad erreicht haben. Denn die Bananen regen andere Früchte auch zum Reifen an.
  • Lagern Sie reife Bananen nicht in der Obstschale – dort bekommen sie schnell braune Druckstellen. Besser ist es die gelben Früchte an einem Haken aufzuhängen, am besten in der Speisekammer oder an einem anderen dunklen und kühlen Ort. Sie bleiben so länger haltbar und bekommen weniger braune Stellen.
Reife Bananen mit braunen Flecken an der Schale
Reife Bananen mit braunen Flecken an der Schale

Darum lassen Bananen andere Früchte reifen

Bananen werden noch grün geerntet und zu uns verschifft. Wirklich reif werden die Früchte erst in einer Reifekammer, in der sie mit Hilfe von Wärme und dem Gas Ethen fertig reifen. Das Gas beschleunigt die Reifung allerdings nicht nur bei Bananen, sondern auch bei den meisten anderen Früchten.

Da sich noch Reste des Gases in der Bananenschale finden, reift das mit den Bananen gemeinsam gelagerte Obst also schneller. Überreifes Obst fängt jedoch an zu faulen und ist dann nicht mehr genießbar. Darum sollten Sie die Bananen extra aufbewahren, wenn das andere Obst bereits reif ist.

So verwandeln Sie überreife Bananen in ein leckeres Dessert

Bananen, die zu lange liegen, werden überreif. Das Fruchtfleisch färbt sich bräunlich und wird leicht matschig. Auch die Schale verfärbt sich braun. Die Frucht ist an sich aber keineswegs reif für die Tonne. Wer es mag, kann die Bananen auch in diesem Zustand noch genießen:

  1. Schälen und zerdrücken Sie die Früchte.
  2. Geben Sie pro Banane einen Teelöffel Zitronensaft bei.
  3. Süße sollten die Bananen genug haben. Zucker brauchen Sie also nicht hinzuzufügen.
  4. Frieren Sie das Gemisch ein.

Bei Bedarf holen Sie die Creme heraus. Schlagen Sie vor dem Servieren mit den Rührgerät einmal durch.

Übrigens: Natürlich können Sie aus gut reifen Bananen auch eine feine Bananenmilch machen.

Bestseller Nr. 1
Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie
  • Raimund von Helden
  • Hygeia-Verlag
  • Auflage Nr. 18. (01.01.1970)


Schreibe einen Kommentar