Auberginen grillen – so geht’s

Auberginen grillen ist etwas heikel. Denn das Gemüse brennt schnell an. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Auberginen auf dem Grill zubereiten.

Auberginen grillen

Auberginen vorbereiten

  1. Auberginen waschen.
  2. Den Stilansatz fingerbreit abschneiden.
  3. Für den Grill in Würfel, Quer- oder Längsscheiben schneiden.
  4. Mit Pfeffer und Salz würzen, eventuell etwas Zitrone aufträufeln.
  5. Auberginen gut mit Öl bestreichen.

Auberginen auf dem Grill zubereiten

  • Am besten grillen Sie die Auberginen indirekt, also nicht direkt über der Glut, sondern daneben bei geschlossenem Grilldeckel.
  • Falls Sie nicht indirekt grillen können, stellen Sie den Grillrost möglichst hoch.
  • Legen Sie die Auberginen auf den Grill.
  • Mindestens einmal wenden.
  • Zwischendurch immer wieder mit Öl bestreichen.
  • Dünne Scheiben und kleine Würfel benötigen mindestens drei Minuten pro Seite, dicke Scheiben und große Würfel werden von jeder Seite fünf bis zehn Minuten gegrillt.

Tipp 1: Garen Sie die Auberginen zunächst indirekt durch und legen Sie sie dann noch ein paar Sekunden über die Glut.

Tipp 2: Sie bekommen in Ihrem Grill schneller Glut, wenn Sie einen Anzündkamin verwenden.

Gegrillte Auberginen
Gegrillte Auberginen – (Foto: iStockphoto/robynmac)

Das sollten Sie über Auberginen wissen

  • Auberginen sind reich an Mineralstoffen und wichtigen Spurenelementen sowie Vitaminen, darunter A, C und etlichen aus der B-Gruppe.
  • Ihr hoher Wassergehalt zeichnet ihre Qualität aus, je praller das Gemüse ist, desto frischer ist es.
  • Da Auberginen das Alkaloid Solanin enthalten, dürfen sie keinesfalls roh gegessen werden, erst durch das Erhitzen werden Auberginen schmackhaft und bekömmlich.
  • Die Schale enthält beidseitig wertvolle Vitamine. Herausragend ist das wasserlösliche Vitamin B 12, dieses wird nur auf der Außenseite der Schale gebildet. Daher sollten Auberginen nach dem Waschen mindestens zwölf Stunden im Dunkeln abliegen, danach hat sich das Vitamin weitestgehend regeneriert.
  • Einige Auberginenarten enthalten Bitterstoffe, die es zu entziehen gilt. Dazu salzen Sie die geschnittenen Auberginen ein, lassen sie eine halbe Stunde durchziehen. Danach schütten Sie das Wasser mit den Bitterstoffen weg und die bereiten die Auberginenstücke nach Belieben zu.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.