Darum sollten Sie frische Ananas und Milch nicht zusammen verzehren

Ananas und Milch vertragen sich nicht. Deswegen sollte man frische Ananas nicht mit Milch oder Milchprodukten mischen. Der Grund: In frischen Ananas ist Bromelain, ein Enzym, das sich nicht mit Milch verträgt.

Bromelain spaltet Eiweiß in Aminosäuren und Peptide. Das ergibt einen bitteren Geschmack.

Abhilfe schafft das Verwenden von Dosen-Ananas oder das kurze Kochen der Fruchststücke mit etwas Zucker. Durch die Erhitzung, die auch die Dosenware hinter sich hat, werden die Enzyme zerstört. Allerdings zerstört das Erhitzen auch wertvolle Vitamine.

Eine bessere Alternative ist, die Ananas ganz frisch zur Milch oder zum Joghurt hinzuzugeben. Dann können Sie die Mischung verzehren, bevor sich der bittere Geschmack durchsetzt.

Im Zweifelsfall nehmen Sie aber lieber frische Früchte und verzichten auf die Milch. Denn das Enzym ist recht gesund. Es wirkt entzündungshemmend und regt die Verdauung an.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.