Darum sollten Sie frische Ananas und Milch nicht zusammen verzehren

Foto des Autors

Ananas und Milch vertragen sich nicht. Deswegen sollte man frische Ananas nicht mit Milch oder Milchprodukten mischen.

Darum passen Ananas und Milch nicht zusammen

Der Grund: In frischen Ananas ist Bromelain, ein Enzym, das sich nicht mit Milch verträgt.

Bromelain spaltet Eiweiß in Aminosäuren und Peptide. Das ergibt einen bitteren Geschmack.

Abhilfe schafft das Verwenden von Dosen-Ananas oder das kurze Kochen der Fruchststücke mit etwas Zucker. Durch die Erhitzung, die auch die Dosenware hinter sich hat, werden die Enzyme zerstört. Allerdings zerstört das Erhitzen auch wertvolle Vitamine.

Eine bessere Alternative ist, die Ananas ganz frisch zur Milch oder zum Joghurt hinzuzugeben. Dann können Sie die Mischung verzehren, bevor sich der bittere Geschmack durchsetzt.

Im Zweifelsfall nehmen Sie aber lieber frische Früchte und verzichten auf die Milch. Denn das Enzym ist recht gesund. Es wirkt entzündungshemmend und regt die Verdauung an.

Foto des Autors

Martin Goldmann

Martin ist seit 1986 begeistert von Computern und IT. Er arbeitete von 1986 bis 2011 als Autor und Redakteur für diverse Computer-Zeitschriften. Seit 2011 ist Martin Goldmann als Kameramann und Redakteur in der Videoproduktion tätig und hält Video-Schulungen. Doch das Thema Computer hat ihn nie los gelassen. Seine Schwerpunkte hier auf Tippscout.de: Apple-Software, Videoproduktion, Synthesizer.

Schreibe einen Kommentar