Word: Gedankenstrich einfügen,

In Word einen langen Gedankenstrich einfügen ist einfach. Es gibt mehrere Wege.

Gedankenstrich per Autokorrektur

  1. Tippen Sie zweimal auf die Minustaste, so dass Sie — sehen.
  2. Schreiben Sie dann einfach weiter. Word verwandelt die beiden Zeichen automatisch in einen langen Gedankenstrich.

Der Gedankenstrich ist länger als der Bindestrich und kommt vor allem bei Einschüben – wie diesem Text hier – zum Einsatz. Ein anderer Name ist „Halbgeviertstrich“.

Gedankenstrich per Tastatur

  • Möglichkeit 1: Halten Sie die Taste [Alt] gedrückt und tippen Sie auf der Zifferntastatur nacheinander auf die Tasten [1], [5], [0].
  • Möglichkeit 2: Drücken Sie gleichzeitig die Tasten [Strg] – [Umschalten] – [-].
  • Möglichkeit 3: Halten Sie die Taste [Strg] gedrückt und tippen Sie auf das [-] auf dem Ziffernblock der Tastatur.
Gedankenstrich in Word
Es gibt mehrere Methoden, einen langen Gedankenstrich in Word einzugeben.

Gedankenstrich per Menübefehl

  1. Klicken Sie auf Einfügen
  2. Danach wählen Sie Symbol – weitere Symbole
  3. Öffnen Sie den Registerreiter Sonderzeichen.

Jetzt sehen Sie eine Liste von Sonderzeichen, darunter auch den Gedankenstrich. Wenn Sie wollen, können Sie hier auch die Tastenkombination ändern.

Gedankenstrich in Word Symbole Sonderzeichen
Den Gedankenstrich können Sie auch über die Symbolauswahl von Word in einen Text einfügen.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Schreibe einen Kommentar