Gemüse einfrieren – was Sie wissen müssen

Die meisten Gemüsesorten lassen sich problemlos einfrieren. Einige davon müssen aber vorher blanchiert werden. Lesen Sie jetzt alles, was Sie wissen müssen, wenn Sie Gemüse einfrieren möchten.

Gemüse vorm Einfrieren blanchieren

Bei festen Gemüsesorten empfiehlt es sich, diese vorher zu blanchieren. Damit bleibt der Vitamingehalt und die knackige Konsistenz erhalten. Dies gilt zum Beispiel für:

Blanchieren – wie geht’s?

Beim Blanchieren wird das Gemüse kurze Zeit in kochendem Wasser vorgegart und anschließend mit Eiswasser abgeschreckt. Dies ist notwendig, um die Enzymtätigkeit in den Zellen des Gemüses zu stoppen. Die Blanchierdauer richtet sich nach der Festigkeit der Gemüsesorte. Weiches Gemüse, wie etwa Zucchini sollten rund drei bis fünf Minuten blanchiert werden. Harte Gemüse, etwa Karotten müssen sieben bis zehn Minuten vorgekocht werden.

Tipp: Durch das Blanchieren verkürzt sich die spätere Gardauer.

Gemüse roh einfrieren

Einige Gemüsesorten lassen sich aber auch roh einfrieren, zum Beispiel:

Wenn Sie rohes Gemüse einfrieren möchten, sollten Sie darauf achten, dass es frisch ist.

Welches Gemüse eignet sich nicht zum Einfrieren

Gemüsesorten mit einem hohen Wasseranteil sollte man nicht unverarbeitet einfrieren, da sie nach dem Auftauen matschig werden. Hierzu zählen zum Beispiel:

Tipp: Einfrieren sollten Sie nur in Tiefkühlschränken oder -truhen. Das Dreisterne-Frostfach von Kühlschränken ist zum Einfrieren nicht geeignet. Es ist nicht kalt genug.

Wie lange hält sich das gefrorene Gemüse?

Sie können eingefrorenes Gemüse bis zu einem Jahr aufbewahren. Spätestens dann sollte es verbraucht werden.

 

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.